Foto: Shutterstock.com

Stylen wie ein Emo-Girl? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Emo steht für ,,Emotional Punk'' und beschreibt eine Musikrichtung aber auch einen Look.

Emo steht für ,,Emotional Punk'' und beschreibt eine Musikrichtung aber auch einen ganz bestimmten Look. Das Styling ist für Emos, besonders für Mädchen, ein wesentlicher Bestandteil ihrer Persönlichkeit, mit welcher sie ihre Zugehörigkeit zu dieser Kultur zum Ausdruck bringen. Wenn du dich auch zu einem Emo-Girl stylen möchtest, haben wir her einige Tipps für dich.

Das Styling wie ein Emo Girl durchführen

Kleidung

  • Am besten trägst du enge Skinny-Jeans, vorzugsweise in Schwarz oder grellen, bunten Farben.
  • Zudem kannst du Band T-Shirts tragen oder Shirts mit Sprüchen.
  • Eine farbliche Kombination, die von Emo-Girls oft getragen wird ist Pink mit Schwarz.
  • Egal ob gestreifte Klamotten in diesen Farben oder nur 1 Teil in in Pink in Kombination mit einem Schwarzen.

Haare

  • Für ein perfektes Emo-Girl Styling solltest du einen langen, schrägen Pony haben.
  • Dieser sollte dir auf jeden Fall halb ins Gesicht fallen.
  • Die Haarfarbe ist überwiegend Schwarz, generell aber eher extrem, so auch stark blond mit z.B. orangefarbenen Strähnen oder komplett in einem grellen Rot.
  • Die restlichen Haare (außer Pony) sollten stufig geschnitten sein und nach unten hin relativ dünn werden.
  • Auch oft getragen von Emo-Girls ist einen toupierten Haaransatz.

Make-up

  • Der Schwerpunkt beim Make-up eines Emo-Girls liegt bei den Augen.
  • Diese solltest du schwarz umranden und viel Kajal verwenden.
  • Zusätzlich kannst du noch dunklen Lidschatten verwenden.
  • Das Gesicht darf dabei nicht zu hell sein.
  • Bei heller Haut einen Gesichtsbräuner oder etwas getönte Creme verwenden.

Schuhe

  • Emos tragen hauptsächlich Sneakers, vor die von Converse.
  • Entweder in Schwarz, in bunt oder in Weiß mit selbst aufgemaltem Muster oder Sprüchen.

Accessoires

  • Ein weiterer wichtiger Bestandteil eines Emo Stylings sind die Accessoires.
  • Vor allem Haarschmuck wie Schleifen oder auch Lederarmbänder, Ketten oder Anhänger (z.B. an Taschen).

Kommentare