Foto: Shutterstock.com

Tätowieren lernen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Tätowierungen werden immer populärer.

Tätowierungen werden immer populärer und mit der zeit hat sich der Ruf dieses Körperschmucks, gewaltig verändert. Vor ein paar Jahrzehnten hatten Tattoos noch das Image, dass man beim Besitz eines solchen Schmucks eher aus der unteren Schicht der Gesellschaft kommt. Doch der Ruf ist Vergangenheit, denn heutzutage ist jeder dritte mit dieser Körperkunst versehen ist. Jugendliche, Mütter und auch Ärzte besitzen in der heutigen Zeit ein Tattoo.

  • Wer sich dazu entschlossen hat, sich ein Tattoo stechen zu lassen, der sollte sich das besser drei mal überlegen, denn ein Tattoo ist etwas für die Ewigkeit und geht nur sehr schwer und aufwendig wieder weg
  • Wer einmal die andere Seite dieses Geschäfts kennen lernen will und es in Betracht zieht, dass Tätowieren zu lernen, der kann sich die Grundlagen ganz einfach selbst beibringen.

Schritt-für-Schritt zum Profi-Tätowierer

  1. Grundlage für erfolgreiches Tätowieren ist eindeutig die Hygiene, die an aller erster Stelle stehen muss. Tätowieren lernen kann man am besten anhand einer Schweinehaut. Beim Metzger bekommt man diese kleinen Stückchen für ein bisschen Kleingeld fast geschenkt.
  2. Die haut des Schweins ähnelt unserer Haut extrem und eignet sich deshalb bestens zum üben und ausprobieren, sprich auf dieser Haut macht man seine ersten Tätowierversuche und ersten Schritte mit der Farbe und der Nadel. 
  3. Tätowieren lernen kann man nicht von Heute auf Morgen, dies benötigt sehr viel Übung. Wer seiner Meinung nach genügend auf einer Schweinehaut geübt hat, der sollte trotzdem noch nicht einen echten Kunden tätowieren, sprich es ist einfach nicht die gleiche Haut, die eines Menschen. Kleine aber feine Unterschiede gibt es halt auch da.
  4. Das aller erste Tatto auf einer menschlichen Haut sticht man sich am besten selbst. Die beste Stelle dafür wäre das Bein, denn dort können Sie in einer bequemen Position tätowieren und es stört dabei nichts. Tätowieren lernen erfordert also eine Menge Erfahrung, Hygiene und natürlich professionelle Geräte.
  5. Ist dies alles gegeben, so können Sie sich an das Tätowieren wagen und versuchen schöne Motive auf die Haut zu zaubern. 
  6. Sie werden sehen, wie sich Ihre Motive von Zeit zu Zeit verbessern und nach und nach perfekt aussehen. Man muss dabei einfach den Dreh raus' haben, dann klappt es auch.

Kommentare