Foto: Shutterstock.com

Vintage Kleidung selber machen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Vintage Kleidung ist zurzeit angesagter denn je. Egal ob Hosen, Oberteile oder Accessoires

Vintage Kleidung ist zurzeit angesagter denn je. Egal ob Hosen, Oberteile oder Accessoires - Retro ist in! Da solche Kleidungstücke in den Läden jedoch oftmals viel kosten, kannst du dir auch ganz einfach selbst deine Vintage Kleidung selbst erstellen. Wir zeigen dir, wie es geht.

Tipps und Tricks

  • Wichtig ist, dass du kein komplettes Vintage Outfit trägst, sondern nur gezielt einzelne Teile, wie Hose oder Hemd kombinierst, damit es nicht überladen wirkt.
  • Halt Ausschau nach Mustern, egal ob Blumen, Karo oder Motiven.
  • Jeans in jeder Farbe und Größe ist perfekt für den Vintage Look.   
  • Such geziehlt nach Übergrößen, um den Oversized Look zu kreieren.

  • Kleidung
  • Sand
  • Nagelfeile
  • Schwamm
  • Weißes T-Shirt/Hemd
  • Batikfarben
  • Kordel
  • Essig
  • Bügelbilder
  • Nieten (zum Aufkleben, Aufbügeln etc.)

Vorschläge

Hose

  1. Nimm dir eine schlichte Jeanshose (am besten etwas heller) welche etwas weiter sitzt.
  2. Näh die Hose an den Unterschenkeln etwas enger, sodass sie die leichte Form einer Karotte bekommt.
  3. Danach krempelst du die Hosenbeine unten ca. 2-mal um und nähst diese fest.
  4. Leg die Hose nun mit der Vorderseite nach oben auf den Boden und streu um die Taschen herum Sand (Folie drunterlegen).
  5. Nimm dir nun einen sauberen Schwamm oder Stahlwolle und schrubb auf der Hose, über den Sand einige Male kräftig hin und her, damit die Jeans den Sand bzw. dessen Farbe etwas aufnimmt.
  6. Etwas über den Knien machst du einen kleinen Schnitt in 1 Hosenbein.
  7. Mit der Nagelfeile gehst du darüber, bis sich die Fäden etwas lockern und das Loch abgenutzt aussieht.
  8. Diese Jeans lässt sich bei Frauen mit einem engen Oberteil kombinieren, bei Männern mit einem schlichten T-Shirt.

Hemd

  1. Kaum ein Vintage Look ist angesagter als der Batik-Look.
  2. Dafür vermischst du zunächst 2-3 Eimer mit heißem Wasser und unterschiedlichen Batikfarben und gibst jeweils 1 Tasse Essig hinzu (fixiert die Farben besser).
  3. Nun beginnst du damit einige Abschnitte des T-Shirts mit der Kordel abzubinden, je mehr Stoff abgebunden wird, desto größer werden die Batikkreise.
  4. Nun tauchst du jeweils ein Stoffende in einen Farbeimer und lässt ihn gemäß Packungsbeilage einwirken und drückst die Flüssigkeit danach kräftig raus (Handschuhe tragen!).
  5. Hast du alle abgebundenen Stoffenden gefärbt, entfernst du die Kordel vorsichtig und lässt das T-Shirt trocknen.
  6. Das fertige T-Shirt lässt sich danach gut mit einer Vintage Hose stylen.

Jacke

  1. Zunächst benötigst du eine schlichte Jeansjacke (kann auch größer sein).
  2. Nun beginnst du damit auf die hintere Rückenseite einige (ca. 4-5) Bügelbilder raufzubügeln, welche zueinanderpassen.
  3. Nun benötigst du viele Nieten, mit denen du dir zunächst ein Motiv wie z.B. ein Kreuz oder einen Kreis ausdenkst.
  4. Diese befestigst du danach an einer Schulter eines Ärmels der Jeansjacke.
  5. Nieten zum Aufkleben sind am Einfachsten, halten jedoch beim Waschen nicht so gut.
  6. Gut sind Nieten, welche sich innen umklappen lassen oder welche zum Festschrauben.
  7. Für einen perfekten Retro Style empfiehlt es sich Jeanshose mit Jeansjacke zu kombinieren.

Kommentare