Foto: Shutterstock.com

Was ist der Modetrend Normcore?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:35
Normcore - Seit einigen Tagen kursiert in den sozialen Netzwerken ein Begriff, mit dem viele erst einmal wenig anfangen können.

Seit einigen Tagen kursiert in den sozialen Netzwerken ein Begriff, mit dem viele erst einmal wenig anfangen können: Normcore. Auf den ersten Blick verbirgt sich dahinter ein Modetrend, der das Normale zum Besonderen macht. Allerdings ist Normcore gar kein richtiger Trend, sondern eher eine Art Anti-Bewegung, denn die "geforderte" Mode soll nichts weiter tun als unauffällig sein.

Was zeichnet Normcore aus?

  • Das Motto ist: unauffällig und Standard, aber mit Absicht!
  • 90er-Jahre Stilistiken
  • Stonewash-Jeans
  • weiße oder schwarze Turnschuhe, zum Beispiel von New Balance
  • einfarbige T-Shirts

Die Kunst des Normalen

  • Natürlich wäre ein Modetrend kein Modetrend, wenn man ihn nicht mit einer gewissen Absicht praktizieren würde. Normcore zielt genau darauf ab: Entgegen gängiger Kleidungstrends, die meistens auffallen sollen, eine eher langweilige Mode zu schaffen, die quasi "aus der Mode gekommen" wirkt. 
  • In Amerika schlägt sich dieser Kleidungsstil vor allem in an die 90er-Jahre angelehnte Kleidungsstücken nieder: Stonewash-Jeans, Standard-Turnschuhe und einfarbige Shirts. 
  • Als Stilikonen werden gern der verstorbene Steve Jobs oder der US-amerikanische Serienstar Jerry Seinfeld herangezogen. Aber auch Barack Obama muss mit seinem konventionellen Kleidungsstil damit leben, dass man ihn künftig als trendkonform abstempelt.

 

Woher kommt "Normcore"?

  • Wie man vielleicht schon an der Begrifflichkeit erkennt, ist "Normcore" kein tatsächlich ernst zu nehmender Modetrend, sondern vielmehr eine ironische Gegenbewegung zur Hipster-Mode
  • Diese bedient sich zwar zum Teil auch an kuriosen Kleidungs-Klischees vergangener Jahre, möchte aber in jedem Fall schrill, auffällig und um jeden Preis besonders und einzigartig wirken. 
  • Normcore setzt dem die blanke Normalität entgegen, allerdings mit gewaltiger Wucht - eben normal, aber "hardcore". Die neue Mode könnte man somit als einen Trend bezeichnen, der die Spitze der zum Teil skurillen Hipster-Mode ausdrückt: Wenn alle auf Krampf versuchen, auffällig zu sein, ist niemand mehr auffällig, also ist unauffällig das neue auffällig. 
  • Schon jetzt ist die Internet-Gemeinde über das Thema gespalten: Auf Twitter zum Beispiel findet man sowohl lustig-positive Anmerkung zur Ironie des Trends als auch bösartige Aufreger über Standardklamotten, die auf einmal zu Wucherpreisen verkauft werden.

 

Weitere Beiträge zum Thema:


Kommentare