Foto: Shutterstock.com

Was sind Silikon Tunnel?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
In den letzten Jahren sind Tunnel und Plugs als Ohrschmuck immer beliebter geworden.
Ein Silikon Tunnel kann als Ohrschmuck in das gedehnte Ohrloch gesetzt werden, oder er wird verwendet um das Ohrloch noch etwas zu vergrößern.

Einige hilfreiche Hinweise

Tunnel für das Ohr

  • Ein Silikon Tunnel wird erst dann als Ohrschmuck verwendet, wenn das gestochene Ohrloch so weit gedehnt wurde, dass dieser Tunnel dort hineinpasst. Dazu muss in dem Ohrloch zuerst ein Dehnstab getragen werden, mit dem sich das Loch in kleinen Millimeter-Schritten weiten lässt.
  • Dabei muss die kleinste Größe verwendet werden. In der Regel beträgt diese 2 mm, sodass ein normales Ohrloch mit dem kleinsten Dehnstab auf 2 mm vergrößert werden kann. Erst dann, wenn das geschafft ist, kann das Ohrloch mit einem größeren Dehnstab noch vergrößert werden.

Silikon Tunnel als Ohrschmuck

  • Silikon Tunnel für das Ohr müssen dann der entsprechenden Größe nach gekauft werden. Haben Sie das Ohrloch auf 5 mm gedehnt, dann passt ein 5 mm Tunnel. Ist es 8 mm, dann wird ein 8 mm Tunnel verwendet.
  • Silikon Tunnel sind, wie der Name schon sagt, aus einem weichen und biegsamen Material, nämlich Silikon. Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen und vielen verschiedenen Farben. Sie lassen sich leicht in das gedehnte Ohrloch einsetzen, und sind dort ein schöner, aber auch auffälliger Schmuck.

Tunnel aus Silikon zum Dehnen

  • Tunnel aus Silikon können auch zum Dehnen verwendet werden. Dabei darf aber keine zu große Größe verwendet werden, denn im Vergleich zu einem normalen Tunnel, muss der Silikon Tunnel in einem Stück durch das Ohrloch geschoben werden.
  • Dafür wird das Material zusammengedrückt, und dann in das Ohrloch gesetzt. Danach geht der Tunnel von alleine in seine Form zurück, und sitzt somit perfekt. Wird der Tunnel größer als das Ohrloch gewählt, so kann er dieses langsam dehnen, denn die Größe passt sich an, und die Haut wird dem entsprechend geweitet.
  • Wenn das Ohrloch aber noch recht klein ist, dann sollte zum Dehnen kein Silikon Tunnel verwendet werden, sondern ein normaler Dehnstab. Danach kann der Tunnel dann eine Nummer größer als das Ohrloch gewählt werden, um dieses auch ohne Dehnstab zu dehnen.

Vom normalen Ohrloch zum Lobe

  • Wenn ein normales Ohrloch gedehnt ist, dann nennt man es auch Lobe. In diesem Lobe lassen sich dann später Tunnels, Plugs und natürlich auch Dehnstäbe tragen. Wie lange es dauert, ein Ohrloch zu dehnen, ist von Person zu Person unterschiedlich.
  • Es ist jedoch sehr wichtig, die Haut und das Gewebe weder zu schädigen, noch zu strapazieren. Deswegen darf der Dehnstab nie zu groß sein, denn das Ohrloch darf nicht verletzt werden. Es ist auch anzuraten, zwischen einem Größenwechsel noch zwei Wochen zu warten, damit sich das Gewebe wieder etwas erholen kann, bevor es weiter gedehnt wird.

Kommentare