Foto: Shutterstock.com

Was über dem Bikini tragen - Wie gelingt mir ein leichtes Strandoutfit?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Wie Sie am Strand eine gute Figur machen, verrät dieser Artikel.

Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen zu sehen, lockt es viele von uns an den Strand. Besonders vor dem Strandurlaub stellt sich immer wieder die Frage; welchen Bikini kann ich tragen? Bikinis gibt es heute für jede Figur. So kann einen kleinen Bauch kaschieren, die Oberweite auspolstern oder auch etwas kleiner erscheinen lassen. Hohe Beinausschnitte sogen optisch für längere Beine und mit den unterschiedlichst verfügbaren Modellen finden wir einfach alle den passenden Bikini. Aber was trägt man eigentlich über dem Bikini? Klar, es sollte luftig und praktisch sein, sich einfach überwerfen lassen und natürlich schnell trocknen. Hier erhalten Sie ein paar interessante Tipps für das richtige Strandoutfit.

  • Nebem dem "zeitlosen Klassiker" Sommerkleid, haben wir hier noch zahlreiche modische Tipps auf Lager!

Wahlweise:

  • Sommerkleider
  • Hotpants/Shorts
  • Tunika
  • Bandeau-Kleider
  • Tücher
  • Bikini
  • Badeanzug

 

Tunika:

  1. Eine zart transparente Tunika passt zu jedem Bikini.
  2. Achten Sie dabei auf das Muster. Ist Ihr Bikini ohnehin bereits mit großen und auffälligen Mustern versehen, legen Sie Wert auf eine schlichte Tunika. Ist der Bikini allerdings schlicht, dann können Sie bei der Wahl der Tunika ruhig auf etwas buntere Modelle zurückgreifen.
  3. Tuniken gibt es in transparent oder auch in gedeckten Tönen. Je nachdem wie viel Haut Sie zeigen möchten, können Sie also die passende Tunika finden. Die blusenähnlichen Modelle können einfach schnell übergezogen werden, sind luftig, weit und von dünnem Material, das sehr schnell trocknet.
  4. Daher sollte Sie aber auch nie auf eine Sonnencreme unter der Tunika verzichten.

 

Bandeau-Kleider:

  1. Bandeau-Kleider sind ebenfalls ein schönes und einfaches Strandoutfit.
  2. Es gibt sogar Modelle, die als Rock oder Kleid getragen werden können.
  3. Ebenfalls kann der Stoff so weit umgeschlagen werden, wie man möchte, ohne dass er aufträgt.
  4. Sie können also die Länge selbst bestimmen.
  5. Über die Brust gezogen und weit umgeschlagen, entsteht ein schönes Minikleid, das sehr gut an den Strand passt.
  6. Schlagen Sie den Stoff nicht um, haben Sie ein sexy Maxikleid, das derzeit auch im Trend liegt.


Diverseste Tücher:

  1. Auch Tücher können Sie heute wieder tragen. Die als Pareo bezeichneten großen Tücher werden einfach über der Hüfte oder auch über der Brust zusammengebunden.
  2. Dabei sind sie luftig und dünn, sorgen also für Abkühlung und trocknen sehr schnell.
  3. Oft gibt es die Modelle auch passend zum Bikini.
  4. Wichtig ist natürlich auch hier, das Tuch perfekt auf den Bikini abzustimmen.
  5. Es sollte nicht zu bunt aussehen, aber dennoch nicht zu langweilig.
  6. Pareos mit Fransen und Perlen sehen ebenfalls sehr schön aus.


Bauchfrei:

  1. Wenn Sie gerne Ihren Bauch zeigen, tragen Sie einfach eine kurze Short über der Bikinihose.
  2. Das passt sehr gut an den Strand, ist schnell angezogen und gleichzeitig sehr sexy.
  3. Die Bikinihose sollte aber besser schon getroknet sein, bevor Sie die Short überziehen.
  4. Sonst wird es schnell unangenehm.

Kommentare