Foto: Shutterstock.com

Wie bindet man sich eine Krawatte - Der einfache Windsor?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Im folgenden wird die wichtigste Art des Krawatten-Bindens beschrieben.

Um einem Anzug das gewisse Etwas zu verleihen, kommt man um die Verwendung einer eleganten Krawatte nicht herum. Ist es jedoch das erste Mal, dass man einen solchen binden muss, ist guter Rat teuer. Im folgenden wird die wichtigste Art des Krawatten-Bindens beschrieben, wobei aus einer Vielzahl von Möglichkeiten gewählt werden kann. Je nach Wahl können die entsprechenden Knoten unterschiedlich aussehen. Die möglichen Optionen reichen vom einfachen Knoten, welcher am weitverbreitesten ist, über den Windsor-Knoten bis hin zum so genannten kleinen Knoten. Wenn Sie den unten aufgelisteten Schritten folge leisten, werden Sie unter Garantie den perfekten Krawattenknoten Ihr Eigen nennen dürfen.

  • Die jeweils unten aufgeführten Abläufe sollten genauestens befolgt werden, da minimale Abweichungen die gesamte Krawatte verunstalten können und diese somit Falten wirft und erneut gebügelt werden muss

Historie:

  • Wenn Napoleon ein schwarzes Seidentuch während einer seiner Schlachten um seinen Hals trug, hat er immer gewonnen. Bei Waterloo, trug er eine weiße Krawatte und verlor den Kampf und sein Königreich.

  1. Da es mehrere Arten des Bindens einer Krawatte gibt, wird hier lediglich auf den bekanntesten Möglichkeit eingegangen. Hat man nun also eine für sich farblich passende Krawatte erworben kann an-schließend die aufgelistete Variante gefolgt werden, wobei diese besonders für absolute Anfänger zu empfehlen ist.
  2. Wählt man den einfachen Knoten muss wie folgt vorgegangen werden: 
  3. Dieser ewiger Klassiker unter den Krawatten eignet sich vor allem für Männer von mittlerer Größe sowie für große Männer. Dieser Knoten fällt konisch und länglich aus und fällt aus leichtem Stoff gebunden eher schmal aus. Dickeres Material lässt ihn eher breiter erscheinen. Anfangs muss der Kragen des Hemdes aufgerichtet werden. 
  4. Anschließend legt man das breite Ende der Krawatte direkt unter den Kragen über das schmale Ende.
  5. Nun muss das breite Ende Ende um das schmale herum geführt werden.
  6. Wurde dieser Arbeitsschritt ausgeführt wird das breite Ende hinauf in Richtung Hals und Kinn gezogen und ein Finger in die nun entstandene Schlinge gesteckt. Das breitere Ende sollte jetzt durch die Schlaufe gezogen werden. Zeitgleich muss der noch vorhandene Finger weggezogen werden, um einen optimalen Knoten gewähr-leisten zu können. 
  7. Abschließend wird das schmale Ende der Krawatte festgehalten und am breiteren Ende mit Gefühl gezogen, um die Krawatte nicht allzu eng zu ziehen. Nun muss der Knoten zum obersten Hemdknopf hochgezogen werden.

Kommentare