Foto: Shutterstock.com

Wie entfernt man Kaugummi aus Kleidungsstücken?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Besonders hartnäckig sind Kaugummiflecken, diese kann man praktisch gar nicht auswaschen.

Es ist sehr ärgerlich, wenn Kleidungsstücke Flecken haben, die sich durch Waschen nur schwer entfernen lassen. Besonders hartnäckig sind Kaugummiflecken, diese kann man praktisch gar nicht auswaschen. Kaugummi wird jedoch bei Kälte hart und brüchig. Diese Eigenschaft kann man bei der Fleckentfernung gut nutzen, weil er sich dann leicht aus den verklebten Sachen heraus bröseln lässt.

  • Die Fleckentfernung durch Kälte birgt kaum Risiken. Zu extreme Kühltemperaturen sollten allerdings vermieden werden, um zu verhindern, dass die eigenen Hände durch die Kälte Schaden nehmen.

  • Kälte in Form von Gefrierschrank, Eisbeutel oder Kühlakkus.
  • Handschuhe. Trägt man sie bei der Fleckentfernung, hält die Kühlwirkung länger an, weil die Hände die Körperwärme nicht so gut abgeben können. Außerdem werden die Finger so vor der Kälte geschützt.
  • Eine Bürste (ebenfalls gekühlt) zur Nachbearbeitung.

  1. Zuerst muss das betroffene Kleidungsstück gekühlt werden. 
  2. Kleinere Wäschestücke lassen sich problemlos, in einen Plastikbeutel gepackt, in das Tiefkühlfach legen, bis sie gut durchgekühlt sind. 
  3. Bei größeren Teilen, wie zum Beispiel Mänteln oder dicken Jacken, kann man Eisbeutel oder Kühlakkus auf den Fleck legen.
  4. Das kalte Kleidungsstück wird in eine möglichst kühle Umgebung gebracht, um ein vorzeitiges Erwärmen durch die Raumtemperatur zu verhindern.
  5. Die eigentliche Reinigung findet durch mechanisches Bearbeiten des gefrorenen Kaugummis statt. Er ist durch die Kälte spröde und brüchig geworden und lässt sich nun mit den Fingern gut aus dem Gewebe herauslösen. 
  6. Mit einer Bürste können eventuell die letzten verbliebenen Kaugummireste ausgebürstet werden.

Kommentare