Foto: Shutterstock.com

Wie funktioniert der 20-er Jahre Look?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Man spricht von den "goldenen Zwanzigern".

Man spricht von den "goldenen Zwanzigern" - Der Zeitraum zwischen 1920 und 1930. Speziell aus modischer Sicht hatte diese Zeit einiges zu bieten. Wie ihr auf einer 20er-Jahre-Party einen bleibenden Eindruck (im positiven Sinne) hinterlassen könnt, erfährt ihr hier.

  • Sollte man Haarklammern etc. nach beendigung des Styling noch sehen ist das überhaupt kein Problem.
  • Ganz im Gegenteil: betrachtet man nämlich Bildaufnahmen aus den 20er-Jahren kommen die oft genug zum Vorschein.
  • Wichtig ist generell nämlich ein authentischer Look.

  • Anzug oder Smoking
  • Kleid
  • Hut 
  • Fächer
  • Zigarre
  • Haarklammern und Make-Up
  • Lockenwickler

  1. Das Korsett wurde vom Cocktailkleid abgelöst.
  2. Schultern und Rücken wurden nun unbedeckt getragen und somit zum Blickfang.
  3. Kleider waren eng geschnitten und etwa knielang.
  4. Die Kleider wurden oftmals mit Perlen zur Verschönerung bestückt.
  5. Ein Fächer in der Hand gehörte zum guten Ton der Frauen.
  6. Bei den Männer war das Outfit eher von sportlicher Natur geprägt.
  7. Kurze Hosen, lange Kniestrümpfe und Jacketts waren an der Tagesordnung.
  8. Ging der Mann ab Abend aus, wählte er meist Hut, Smoking,  Gehstock aber auch dazu passende Handschuhe.
  9. Eine frische Rasur und nach hinten gekämmte Haare gehörten dazu.

Kommentare