Foto: Shutterstock.com

Wie kann man einen Topf als Bügeleisenersatz verwenden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:42
Die Bluse oder die Hose ist ein wenig zerknittert, aber kein Bügeleisen zur Hand?

Wer kennt das Problem nicht? Die Bluse oder die Hose ist ein wenig zerknittert, aber das Bügeleisen hat gerade seinen Geist aufgegeben. Jetzt ist es wichtig in kurzer Zeit einen Ersatz zu finden, möglichst ohne das Haus oder die Wohnung zu verlassen.
Unmöglich meinen Sie? Nein, das stimmt nicht. 
Jeder hat in seiner Küche die Utensilien, um dieses kleine Problem zu lösen.

  • Bei dieser Verfahrensweise ist zu beachten, dass mein keinen Regler an dem Topf oder Herd hat um eine entsprechende Bügeltemperatur einzustellen. Deswegen den erhitzten Topf niemals direkt auf den Stoffen anwenden, sondern immer ein Tuch, z.B. ein dünnes Handtuch, dazwischen legen. 
  • Besonders empfindliche Kleidungsstücke dürfen nicht zu heiß „gebügelt“ werden. Bei diesen Stoffen den Topf niemals von der Herdplatte nehmen und direkt anwenden. Immer einen Moment – ca 30 bis 60 Sekunden warten – und lieber den Topf noch mal ein wenig nachheizen. 
  • Den erhitzen Topf auch niemals ohne Bewegung auf dem zu bügelnden Kleidungsstück stehen lassen.
  • Bitte prüfen Sie auch niemals die Wärme der Bügelfläche - also die Topfunterseite - mit den Händen. 
  • Den Topf auch niemals ohne Wasser erwärmen.

  • Einen Herd
  • Einen handelsüblichen Topf. 
  • Die Größe des Topfs richtet sich nach dem Kleidungsstück. Für einen Hose empfiehlt sichein etwas größerer Topf mit einem größeren Topfboden, für eine Bluse ein etwas kleinerer um für die Ärmel oder das Revers flexibler zu sein. 
  • Etwas Wasser

  1. Füllen Sie den Topf mit Wasser und erwärmen Sie ihn auf einer Herdplatte. Es ist nicht notwendig das Wasser sprudelnd kochen zu lassen, da diese Temperatur bereits viel zu heiß ist, um sie auf dem Kleidungsstück anzuwenden. Wenn die ersten kleinen Blasen aufsteigen, dann ist die Temperatur für Baumwolle optimal, ansonsten reicht es bereits die erste Dampfentwicklung abzuwarten. 
  2. Breiten Sie in der Zwischenzeit das Kleidungsstück auf ihrem Bügelbrett oder einem großen Badehandtuch aus. 
  3. Wenn das Wasser bzw. der Topf die gewünschte Temperatur erreicht hat, gießen Sie das Wasser weg.
  4. Die Herdplatte ausstellen.
  5. Legen Sie ein dünnes Handtuch auf das zu bügelnde Kleidungsstück und fahren Sie vorsichtig, mit ganz leichtem Druck, über die gewünschte Stelle. 
  6. Bei Bedarf den Topf erneut erwärmen und wiederholen. 
  7. ACHTUNG: Behandeln Sie den Topf genauso wie ein Bügeleisen, dies bedeutet: Lassen Sie den Topf bitte niemals auf einer Stelle des Stoffs stehen, achten Sie darauf, sich nicht zu verbrennen. Stellen Sie den Topf nicht auf das Bügelbrett oder den Boden, sondern nur auf hitzebeständige Untergründe.

Kommentare