Foto: Shutterstock.com

Wie schützt man sich vor klirrender Kälte?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Du musst bei eisigen Minusgraden nicht zwingend frieren.

Alle Jahre wieder kann es im Winter klirrend kalt werden - und ein jeder sollte sich davor schützen! Wie Dir dieses gelingt und Du somit bei eisigen Minusgraden nicht zwingend frieren musst, dieses liest Du nun in der folgenden Anleitung, welche nützliche Tipps enthält.

  • Ganz wichtig ist es, dass Du Dich an die Anleitung hältst, um Deine Gesundheit nicht zu gefährden - denn gerade in der winterlichen Jahreszeit lauern hier viele Gefahren für diverse Krankheiten sowie Infektionen!

  • fetthaltige Lotion für die Haut
  • heiße Getränke und Suppen
  • Handwärmer
  • Wollmütze
  • Schal
  • die passende Kleidung

  1. Da auch Deine Haut sehr empfindlich auf Kälte reagiert, solltest Du sie unbedingt mit einer äußerst fetthaltigen Lotion eincremen, denn die Talgdrüsen produzieren bei klirrender Kälte deutlich weniger Fett.
  2. Aber auch Deine Füße benötigen bei eisigen Temperaturen ausreichend Schutz, und deswegen solltest Du keine engen Schuhe oder Strümpfe tragen, denn dadurch wird die Durchblutung verhindert. Auch ein heißes Fußbad kann hier zwischendurch sehr hilfreich sein.
  3. Für unterwegs haben sich Handwärmer mit der Zeit bestens bewährt.
  4. Auch solltest Du Dich von innen gegen die Kälte schützen: Dieses gelingt Die am besten mit der Zufuhr von heißen Getränken oder Suppen.
  5. Ein Wechsel zwischen warmem Dampf und kaltem Wasser macht dabei unempfindlich gegen die Kälte und stärkt zugleich auch noch Dein Immunsystem. Ein Saunabesuch ist hier äußerst empfehlenswert, aber es helfen auch tägliche Wechselduschen.
  6. Sofern Du Dich draußen aufhältst, solltest Du zwingend auf die richtige Kleidung achten: Da dabei der Großteil der Wärme über den Kopf verloren geht, ist das Tragen einer Wollmütze sozusagen Pflicht.
  7. Auch ein Schal darf keinesfalls fehlen, und diesen ziehst Du Dir am besten über die Nase und den Mund, damit auch Deine Schleimhäute vor der Kälte geschützt sind und diese somit nicht austrocknen.
  8. Deinen Körper hältst Du am besten mit dem so genannten "Zwiebel-Prinzip" warm: Damit die Wärme besser isoliert werden kann, trägst Du bestenfalls mehrere dünne Oberteile übereinander. Trage unbedingt auch auf ein Unterhemd aus Baumwolle, denn dieses saugt den Schweiß besser auf. Und achte darauf, dass Deine Jacke aus Kunstfasern besteht, damit Regen und auch Schnee jederzeit abperlen können. Ist die Jacke mit Daunen gefüttert, hält sie zusätzlich warm.

Kommentare