Foto: Shutterstock.com

Woher kommt das G in G-String?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Höchste Zeit, die Herkunft des Wortes aufzuklären und die Mythen zu widerlegen.

Fragen, die die Menschheit beschäftigen und sich durch etliche Mythen in den Köpfen der Bürger manifestieren konnten, erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Mittlerweile haben sich um die Herkunft des Begriffs des "G- Strings" (des Tangas) schon regelrechte Verschwörungstheorien behaupten können. Höchste Zeit, den Märchen aufklärend und belehrend entgegen zu wirken. Eins vorweg, das Wort "G-String" hat weder etwas mit dem G-Punkt noch mit Genitalien zu tun.

  1. Das "G" in "G"- String hat weder etwas mit dem Fluss Ganges oder mit dem Begriff "Genial" zu tun.
  2. Eine genauere Betrachtung der Violine, gepaart mit ein wenig Musikwissenschaft bringt schnell die Lösung.
  3. Jedes Saiteninstrument verfügt über verschieden dicke Saiten.
  4. Die dickste Saite ist die G- Seite.
  5. Und genau das "G" der "G"- Seite findet sich im Kleidungsstück, bei welchem der "String" nicht immer wesentlich dicker ist als beim oben genannten Instrument.

Kommentare