Foto: Shutterstock.com

Der Marine Look? - So sieht er aus

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Der Marine-Look ist so aufregend wie vielseitig...

Der eine oder andere mag den Marine-Look noch aus den 1980ern oder den 1990ern  kennen, als der Marine-Look wieder einmal seine "Glanz-Zeit" erlebte. Aber nach wie vor erfreut er sich bei Jung und Alt einer stetig wachsenden Beliebtheit. Und die Stylingmöglichkeiten sind in diesem Zusammenhang immer vielseitiger geworden. Frei nach dem Motto: "Erlaubt ist, was gefällt", sind beim Styling im maritimen Look so gut wie keine Grenzen gesetzt. Wie schön!

  • Frisch und maritim soll der Marine-Look wirken - und nicht "steif", zu "brav" oder etwa "altbacken".
  • Die Zeiten sind nun endgültig vorbei.
  • So dürfen durchaus auch mal legere Strohhüte mit königsblauen Oberteilen mit Querstreifen kombiniert werden.
  • Rote Socken zu einem insgesamt blauen Styling sind allerdings absolute No-Gos!

  • Streifen, Punkte
  • weiße Hosen, weiße Röcke
  • Turnschuhe in knalligem Rot, peppigem Blau oder in strahlendem Weiß
  • Halstücher, Bandanas, Armreifen in weiß, blau und/oder rot
  • ...und - für alle, die's mögen - Ringelsöckchen
    1. Wer im feschen Marine-Look in jeder Hinsicht eine gute Figur machen will, darf quergestreifte Oberteile durchaus auch mit weißen Blusen als sexy "Drunter" kombinieren. Dazu eine weiße 3/4-Hose und ein farblich passendes Stofftuch sehen eigentlich immer toll aus.
    2. Warum sollte man bzw. frau dazu nicht auch einfach mal einen kessen Strohhut kombinieren? Robinson auf seiner maritimen Insel hatte doch einst auch eine derartig praktische Kopfbedeckung "on top".
    3. Kurze, schwungvolle Röcke dürfen es beim Styling im Marine-Look natürlich auch gern mal sein. Warum nicht? Ein paar witzige Accessoires dazu, zum Beispiel übergroße Kreolen in weiß, golden, dunkelblau oder rot, ein hübscher Haarreif in den passenden Farben - vielleicht mit Streifen oder großen Punkten - oder eine tolle Brosche in Form eines Rettungsringes komplettieren das Oufit auf eine unglaublich ansprechende Art und Weise.
    4. Lust auf eine schicke Sonnenbrille? Egal, ob sie auf der Nase oder auf dem Kopf getragen wird, vielleicht um das vom Sturm durcheinander gewirbelte Haar zu bändigen: der maritimen Phantasie sind auch diesbezüglich keine Grenzen gesetzt.
    5. Leggins in weiß, blau oder rot sehen zu stylischen Tunikas grundsätzlich toll aus. Wer mag, trägt kurze Röckchen oder Shorts darüber und kombiniert das Ganze mit einem hippen Strickpulli im Matrosen-Look. Da schauen gewiss nicht nur die echten "Seebären" gerne her...
    6. Immer wieder raten Mode-Experten, zu lässigen weißen Tops überlange Ketten zu tragen. In Gold-Optik oder mit feschem Anker-Anhänger wirkt das Outfit gleich noch einmal so attraktiv.
    7. Trendige Hingucker an den Armen geben dem Marine-Styling stets eine ganz besondere Note. Überhaupt erfreuen sich Armreifen aus weißem, roten oder dunkelblauem Material einer wachsenden Beliebtheit. Eine Mode-Welle, der man sich einfach nicht entziehen kann....

    Kommentare