Foto: Shutterstock.com

Die Pille und Alkohol? - Worauf Du achten solltest

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Richtig eingenommen die beste Verhütungsmethode, doch es gibt auch Risiken.

Du verhütest mit der Pille?  Richtig eingenommen bietet die Antibabypille zwar einen sicheren Empfängnisschutz, aber es gibt auch Situationen, die den Verhütungsschutz herabsetzen. Daher ist es unbedingt wichtig, zu wissen, durch welche Einnahmefehler die Pille nicht mehr sicher wirksam ist.

  • Durch Alkohol wird die Wirkung der Pille grundsätzlich nicht beeinflusst.
  • Mit Alkohol sollte aber immer ein maßvoller Umgang gepflegt werden!

  • ein dir verschriebenes Präparat

  1. Durch Alkohol, Drogen oder Nahrungsmittel wird die Wirkung der Pille nicht beeinflusst.
  2. Zwar solltest Du grundsätzlich mit Alkohol maßvoll umgehen, jedoch schränkt das Trinken von Alkohol die Wirkung der Pille nicht ein.
  3. Die Gefahr einer Schwangerschaft besteht aber, wenn Dir die alkoholischen Getränke auf den Magen schlagen und du dich erbrechen musst. 
  4. Wenn nun gleichzeitig die Einnahme der letzten Tablette vor weniger als drei Stunden war, solltest du so schnell als möglich eine weitere Pille einnehmen, damit ein Verhütungsschutz vorhanden ist. 
  5. Liegt das Erbrechen schon mehr als zwölf Stunden zurück, ist der Schutz vor einer Schwangerschaft nicht mehr sicher. 
  6. In diesem Fall solltest du bis zum Ende von diesem Einnahmezyklus zusätzlich verhüten. Der Zyklus verkürzt sich dann um einen Tag.
  7. Nimmst du die Minipille? 
  8. Dann dürfen zwischen der letzten Pilleneinnahme und dem Erbrechen auf keinen Fall mehr als zwei Stunden liegen. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, halte nochmals Rücksprache mit Deinem Frauenarzt.

Kommentare