Foto: Shutterstock.com

G-Punkt - Was ist das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Neuesten Forschungen zufolge besitzen manche Frauen diese erogene Zone und andere nicht.

Der G-Punkt gehört wie der A-Punkt und der U-Punkt zu den sogenannten Triggerpunkten des weiblichen Körpers. Neuesten Forschungen zufolge besitzen manche Frauen diese erogene Zone und andere nicht.

  1. Die Suche nach dem G-Punkt lohnt sich auf jeden Fall. Er befindet sich meist ein paar Zentimeter hinter dem Scheideneingang. Schiebe einen speziellen Vibrator in die Vagina oder einen zum Bauch hin gekrümmten Finger.
  2. Beim Sex benötigt das Liebespaar Stellungen, in denen der Penis an die vordere Scheidenwand stößt.
  3. Beim Eindringen von hinten macht die Frau einen sog. `Katzenbuckel` und spreizt die Beine; dringt der Partner von vorne ein, stemme die Füße an seine Brust und hebe das Becken an. 
  4. Dein Partner lässt sich Zeit und umrundet die Stelle. Zu Beginn verspürst Du vielleicht einen leichten Harndrang und manche Frauen ejakulieren auch eine Flüssigkeit, bei der es sich jedoch nicht um Urin handelt.
  5. Alle Stellungen, in der ein Partner kniet, begünstigen eine Stimulation des G-Punktes.
  6. Auch der Einsatz eines Dildos, eines künstlichen Penis, dient der Erregung des G-Punktes. Es gibt Modelle, die speziell für den G-Punkt bestimmt sind und durch ihre besondere Krümmung bestens geeignet sind, den G-Punkt zu finden.
  7. Auf jeden Fall trägt der G-Punkt zur Luststeigerung der Frau bei.

Kommentare