Foto: Shutterstock.com

Ist Haare färben für Schwangere erlaubt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Ob es gefährlich ist oder nicht und was du beachten musst, erfährst du hier.

Sich die Haare zu färben ist normalerweise ungefährlich, doch viele Schwangere machen sich Gedanken darüber, ob es irgendwelche Auswirkungen auf das Baby haben kann. Ob es gefährlich ist oder nicht und was du beachten musst, erfährst du hier.

  • Wenn du deine Haare färbst, dann nur in gut durchlüfteten Räumen.
  • Benutz auf jeden Fall Handschuhe und halte dich weiterhin strikt an die Gebrauchsanweisung auf der Verpackung. 
  • Vorsicht ist unbedingt bei Verletzungen auf der Kopfhaut geboten. Auch wenn du deine Haare mit Henna färbst, besteht eine Verletzung, kann ein Teil der Substanz in den Körper gelangen.
  • Henna gibt es in fast jedem Drogeriemarkt.

  • Henna

  1. Haarfärbemittel beinhalten oft Bleichmittel, um das Haar aufzuhellen und sie enthalten eine Zusammensetzung chemischer Stoffe, welche schädlich sein können.
  2. Durch das Auftragen der Mixtur auf der Kopfhaut können Teile der Mixtur in den Körper und so in den Blutkreislauf gelangen.
  3. Ein weiteres Risikio bietet das Einatmen der Stoffe. Wenn kein Fenster geöffnet ist und du zu viel von den Chemikalien einatmest, kann dies zu körperlichen Störungen führen.
  4. Lass dich eventuell sogar vorher beim Arzt durchchecken, ob keine Allergie besteht. Eine allergische Auslösung würde nämlich dem Kind mitschaden.
  5. Als einfache Alternative, wenn du während der Schwangerschaft unbedingt deine Haare färben möchtest, bietet Henna. Es ist ein rein pflanzliches Pulver, Henna gibt es in verschiedenen Farben und es wirkt genau wie ein übliches Haarfärbemittel. Hierbei besteht auch keine Gefahr durch das Einatmen, sogar an die Haut darf Henna kommen.

Kommentare