Foto: Shutterstock.com

Lockenstab Verwendung - Was ist zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Ein Lockenstab schafft abhilfe.

Egal ob man Naturlocken noch mehr in Form bringen, oder glattes Haar in eine Lockenmähne verwandeln möchte - ein Lockenstab schafft Abhilfe. Wie dieser genau funktioniert und was zu beachten ist, erfährst du hier.

  • Am besten wendest du einen Lockenstab bei trockenem Haar an.
  • Je dicker die Strähne desto größer werden die Locken.
  • Für einen möglichst langen Halt, solltest du in die noch nassen Haare etwas Schaumfestiger geben.
  • Für einen natürlicheren Look, gehst du mit den Fingern am Ende einige Male durch die Locken.
  • Damit die Locken möglichst lange ihre Form behalten, kannst du wenn du fertig bist etwas Haarspray drauf sprühen.

  1. Zunächst teilst du deine Haare in 3 gleich große Teile auf (2 seitlich, 1 hinten).
  2. Danach beginnst du damit 1 Haarteil wieder in 3 gleich große Strähnen aufzuteilen
  3. Du schaltest den Lockenstab dann an und lässt ihn heiß werden.
  4. Sobald er bereit ist (Packungsbeilage beachten), nimmst du dir eine Strähne, legst den Lockenstab darunter möglichst nah an den Ansatz und wickelst die Strähne drum herum.
  5. Dann wartest du maximal 1 Minute und ziehst den Lockenstab danach zur Seite aus der Lockenspirale.
  6. Verfahre so mit den restlichen Strähnen.

Kommentare