Foto: Shutterstock.com

Schlupflider richtig schminken? - Tipps und Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Um ein Schlupflied optisch zurücktreten zu lassen, ist eine gezielte Schminktechnik wichtig.

Unterschiede in der Form der Augen gibt es wohl viele. Ob große Augen, kleine Augen, runde Augen, eng zusammenstehend oder weit auseinanderliegend. Das Schlupflied ist aber wohl eines der unbeliebtesten kleinen "Makel". Bei einem Schlupflied überlappt der obere Augenteil das untere, bewegliche Lid.  Von einem Schlupflid spricht man dann, wenn das bewegliche Augenlid vollständig oder zum großen Teil verdeckt wird. Die gute Nachricht ist aber, auch ein Schlupflied kann man gezielt schminken und es etwas in den Hintergrund treten lassen. Der Trick liegt darin, dass der obere Teil, also der über dem beweglichen Augenlied, betont wird. Die Faustregel lautet: Dunkle Farben lassen zurücktreten, helle Farben betonen und lassen hervortreten.

  • Verwenden Sie für ein Tages-Make-up bevorzugt natürliche und matte Töne. Am Abend darf es hingegen etwas mehr Farbe sein, sie können gezielte, glänzende Highlights setzen.

  • Heller, matter Lidschatten
  • Dunkelbrauner, matter Lidschatten
  • Wimperntusche in schwarz oder braun
  • Augenbrauenstift im Ton der natürlichen Brauenfarbe oder eine Nuance dunkler
  • Heller Highlighter in matt oder glänzend

  1. Das komplette Augenlid bis zu den Augenbrauen mit einem hellen, matten Lidschatten betonen. Dabei sollte vor allem das bewegliche Lid betont werden, damit es nicht vom oberen Teil des Auges "verschluckt" wird. Zu den Augenbrauen hin wird die Farbe immer dezenter.
  2. Augenbrauen betonen. Um den Blick zu öffnen und den Augen einen Rahmen zu geben, sind gut geformte Augenbrauen wichtig. Mit einem Augenbrauenstift im natürlichen Ton der Braue können kleine Unebenheiten kaschiert und der Braue eine schöne Form gegeben werden.
  3. Blicken Sie nun möglichst entspannt in den Spiegel und tragen den dunkelbrauen Lidschatten auf der Partie, die über dem beweglichen Lid ist, auf. Orientieren Sie sich hierbei an dem Knochen der Augenhöhle und tragen den Lidschatten in einer Linie entlang dieses Knochens auf. Die Linie darf ruhig etwas dicker sein, aber keine Sorge sie müssen nicht mit diesen dicken Balken über den Augen aus dem Haus gehen.
  4. Denn nun wird der aufgetragen braune Lidschatten mit einem Pinsel oder Applikator in kleinen Bewegungen zu den Augenbrauen hin verwischt. Wichtig ist, dass Sie wirklich nur nach oben wischen, denn der untere bewegliche Teil des Auges soll schön hell bleiben. Die Übergänge sanft nach oben hin auslaufen lassen.
  5. Zum Abschluss werden die Wimpern schwarz getuscht und gegebenenfalls mittels Wimpernkämmchen getrennt.
  6. Um die Augen nochmals zu vergrößern, empfiehlt es sich direkt und dem Brauenbogen ein Highlight zu setzen. Wählen für das Tages-Make-up einen matten, hellen Ton und verteilen Sie diesen direkt unter dem Bogen der Augenbraue. Für ein Abend-Make-up darf der Ton aber auch gerne etwas auffälliger und glänzender sein.
  7. Für den Fall, dass Ihnen Brauntöne überhaupt nicht gefallen oder nicht zu Ihrem Typ passen, können Sie natürlich auch andere Farben verwenden. Bedenken Sie nur, dass der obere Teil dunkel geschminkt werden muss und der hervorzuhebende, untere Teil mit einer hellen Farbe betont sein sollte. Verzichten Sie möglichst auch auf zu knallige Farbtöne.

Kommentare