Foto: Shutterstock.com

Schwanger? Die ersten Anzeichen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Bei einer Schwangerschaft gilt natürlich: Je früher man bescheid weiß, desto besser.

Bei einer Schwangerschaft gilt natürlich: Je früher man bescheid weiß, desto besser. So kannst du dir alle Möglichkeiten, die dir offen stehen, in Ruhe durch den Kopf gehen lassen und durch eine Änderung des eigenen Lebensstil, die Gesundheit deines Kindes schützen.

Wenn du deinen Köper aufmerksam beobachtest und auf einige Anzeichen achtest, kannst du manchmal schon wenige Tage nach der Befruchtung feststellen, dass du schwanger bist. Die folgenden Symptome können Anzeichen für eine Schwangerschaft sein:

  1. Morgenübelkeit, die übrigens auch mittags oder abends auftreten kann. Manche Frauen bleiben in den ersten Wochen der Schwangerschaft davon verschont, bei anderen tritt diese bereits wenige Tage nach der Einnistung ein. Wenn du außerdem merkst, dass sich deine Geschmacksnerven verändern und du möglicherweise einen leicht metallischen Geschmack im Mund hast oder dir Speisen und Getränke, die du sonst immer gern hattest, plötzlich nicht mehr schmecken, solltest du dir ernsthaft Gedanken machen, ob bei dir eine Schwangerschaft in Frage kommt. Tipps gegen die Morgenübelkeit findest Du hier.
  2. Der altbekannte Heißhunger: bei plötzlichem Verlangen nach Nahrungsmittel oder Essenskombinationen, bei denen es dir vorher den Magen umgedreht hätte, solltest du aufhorchen. Zwar ist dies kein eindeutiges Symptom, da Heißhunger, besonders bei Frauen, des öfteren vorkommt. Wenn er jedoch in Verbindung mit anderen Anzeichen aus dieser Liste auftritt, kannst du eigentlich sichergehen, dass der Nachwuchs nicht mehr lange auf sich warten lässt.
  3. Ein weiteres Anzeichen für eine Schwangerschaft ist eine Verfärbung des Brustwarzenhofes, das heißt wenn sich die Haut um die Brustwarzen verfärbt, regelrecht dunkler wird. Sollte es sich nicht um eine hormonelle Störung handeln, kann man es als Merkmal einer Schwangerschaft deuten.
  4. Müdigkeit und häufiger Harndrang. Wenn du dich ständig erschöpft fühlst und außerdem öfters als normalerweise auf die Toilette musst und dies nicht daher herrührt, dass du zu viel getrunken hast, kann eine Schwangerschaft die mögliche Ursache dieser Symptome sein.
  5. Während einer Schwangerschaft sind deine Brüste empfindlich und geschwollen und schmerzen bei Berührungen und dies in stärkerem Umfang als vor deiner Periode. Sobald der Körper an die hormonelle Umstellung angepasst hat, werden die Schmerzen weniger.
  6. Last but not least: Das Ausbleiben der Regelblutung ist oftmals ein Indiz das eine Schwangerschaft vorliegen könnte. Ein Schwangerschaftstest gibt Aufschluß.

Kommentare