Foto: Shutterstock.com

Squirting bei der Frau - Was passiert genau?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Das Wort von dem englischen Wort to squirt.

Also zunächst einmal kommt das Wort von dem englischen Wort to squirt, was abspritzen bedeutet. Squirting bei der Frau bedeutet also, dass eine Frau ebenfalls abspritzen kann. Weibliches ejakulieren. Gleichberechtigung in jeder Hinsicht sozusagen. Bei den Frauen ist aber und wird auch niemals Sperma im Ejakulat enthalten sein. Aber was genau passiert beim Squirting bei der Frau, was muss passieren, um dies auzulösen und wofür ist das Ganze gut?

Squirting? Was ist das überhaupt?

  • Beim Squirting bei der Frau wird ein Sekret aus den Paraurethraldrüsen freigesetzt. Dabei kann das Sekret heftig aus der Scheide hinausgedrückt werden. 
  • Manche Frauen erleben das Gefühl allerdings, als müssten sie urinieren, unterdrücken es und das Sekret kommt eher unauffällig aus der Scheide. Man muss aber bedenken, dass dies nicht bei jeder Frau auftritt. 
  • Es ist also normal, wenn aber auch wenn es nicht passiert. Ausgelöst wird die Freisetzung des Sekrets durch einen Orgasmus. Durch den Orgasmus der Frau, nicht des Mannes. Wenn die Frau nicht ejakuliert, heißt es aber, wie bereits geschrieben, nicht, dass sie eventuell nur etwas vorspielt. 
  • Bei der aus der Scheide ausgestoßenen Flüssigkeit handelt es sich, wie viele Männer wie auch Frauen meinen, nicht um Urin. Es ist eher eine wässrige Flüssigkeit, die im Gegensatz zum sauren Vaginalsekret, basisch, also nicht sauer ist. 
  • Die Scheide tut ihr Bestes, um schädliche Bakterien zu vernichten, sodass sich die Frau keine Infektion einfängt. Eine gute Idee, wenn das Sperma von der männlichen Gattung nicht auch darunter leiden würde. 
  • An der Stelle kommt also die Flüssigkeit ins Spiel, die beim Squirting bei der Frau entsteht. Sie sorgt dafür, dass das Milieu in der Scheide nicht zu sauer ist und das mehr Spermien auf dem Weg zur Gebärmutter überleben. 
  • Squirting bei der Frau ist also ein weiterer Beweis des umfangreichen Ideenreichtums der Natur und falls man es bis jetzt bei sich oder einer anderen Frau noch nicht erforscht hat, sollte man dies schleunigst nachholen.

Kommentare