Foto: Shutterstock.com

Wärmekissen für die Mikrowelle basteln? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Egal ob bei Bauchschmerzen oder einfach....

Egal ob bei Bauchschmerzen oder einfach, wenn es einmal kalt ist, ein Wärmekissen ist immer die richtige Lösung. Doch viele der im Handel erhältlichen sind entweder zu teuer oder nicht für einen Dauergebrauch geeignet. Dabei kannst du dir ein Wärmekissen auch ganz einfach selber machen und du kannst die Größe zudem frei bestimmen.

  • Wenn du das Wärmekissen nicht in der Mikrowelle verbrennst (deshalb max. 4 Minuten erwärmen), hält es min. 1 Jahr, wenn die Nähte nicht reißen.
  • Reis eigent sich am besten zum Befüllen, da er sehr weich ist und das Kissen so auch unter den Kopf gelegt werden kann.
  • Das Kissen kannst du auch gut bei Kopf- oder Gliederschmerzen nutzen.

  • Reis (geht auch mit Maiskörner oder Bohnen, jedoch etwas zu hart).
  • Stoff (neuer Stoff, Gardinen oder alte T-Shirts)
  • Nadel + Faden
  • Stift
  • Lineal
  • Schere
  • Stecknadeln
  • evtl. Löffel

Kissen nähen

  1. Zunächst musst du dir einen geeigneten Stoff nehmen.
  2. Dabei kannst du alte Klamotten wählen (kein Jeansstoff), Gardinen oder Kissenbezüge.
  3. Leg nun die Seite, welche später innen liegen soll nach außen.
  4. Jetzt zeichnest du zunächst den Kasten, in der Größe, in welcher auch das Kissen sein soll.
  5. Mit Stecknadeln befestigst du den Stoff an diesen Rändern.
  6. Näh nun 3 Ränder zu.
  7. Damit der Inhalt später nicht wild durchs Kissen fliegt, musst du ihn eingrenzen.
  8. Dafür krempelst du das Kissen zunächst um.
  9. Zieh nun der Länge nach gleich breite Streifen (damit das Befüllen leichter wird, sollten diese min. 2 cm breit sein).
  10. Auch der Breite nach musst du Linien ziehen, sodass sich der Reis später immer in kleinen Kästchen befindet.
  11. Näh nun nur die Linien zu, an der Seite, an der das Kissen noch offen ist.

 

Kissen befüllen + zunähen

  1. Jetzt kommt der schwierigste Teil.
  2. Gib genügend Reis in eine Schüssel.
  3. Mit einem Löffel gibst du nun eine kleine Menge in jeden Bereich.
  4. Achte dabei darauf, dass die Reismenge in jedem Bereich, auch in ein Kästchen passen muss, indem du die quer gezeichneten Linien nicht überschreitest.
  5. Nun nähst du die 1. quer gezeichnete Linie zu, sodass die ersten Kästchen mit Reis gefüllt sind.
  6. So verfährst du weiter, bis du oben angekommen bist und das gesamte Kissen zunähen kannst.
  7. Jetzt sollte es aus lauter kleinen, mit Reis gefüllten, Kästchen bestehen.

 

Aufwärmen

  1. Das Kissen kannst du nun für 1-2 Minuten in die Mikrowelle geben.
  2. Achte darauf, dass es danach sehr heiß ist und es so nicht direkt auf die Haut gelegt werden soll.
  3. Der Reis speichert lange Wärme, sodass du es für min. 1/2 halbe Stunde nutzen kannst.

 

Kommentare