Foto: Shutterstock.com

Was tun bei starken Schmerzen während der Periode?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Viele Frauen leiden während der Menstruation unter starken Schmerzen.

Eigentlich könnten Frauen sehr glücklich über ihre Periode sein - zeigt die monatliche Blutung doch letztendlich nur sicher an, dass alles funktioniert und man einen regelmäßigen Zyklus hat und damit fruchtbar ist. Doch viele Frauen leiden während der Menstruation unter starken Schmerzen: Sie klagen über Bauchkrämpfe, Übelkeit und Rückenschmerzen. Nicht selten sind die Beschwerden sogar so stark, dass sie nicht arbeiten gehen können und den ganzen Tag nur im Bett verbringen. Gerade junge Mädchen sind häufig von starken Schmerzen während der Periode betroffen.

  • Wer wiederholt unter sehr starken Schmerzen während seiner Menstruation leidet, sollte unbedingt den Gynäkologen aufsuchen. 
  • Hier muss abgeklärt werden, ob es für die Schmerzen vielleicht eine andere körperliche Ursache gibt, die behandelt werden sollte. 
  • Bei einer solchen Untersuchung stellt sich beispielsweise manchmal heraus, dass die betroffenen Frauen unter Endometriose leiden. 
  • Hier ist die Gebärmutterschleimhaut vereinzelt auch im Bauchraum versprenkelt und sorgt während der Periode so für starke Schmerzen. Endometriose kann operativ und medikamentös behandelt werden.

  1. Medikamentös kann man auch die Unterleibsschmerzen während der Regel bekämpfen. In jeder Apotheke gibt es eine Vielzahl von entsprechenden Präparaten, von denen viele auch für junge Mädchen geeignet sind. 
  2. Trotzdem sollten alle Betroffenen hierbei beachten, dass Medikamente immer Arzneimittel mit Nebenwirkungen sind und dass es niemals gesund sein kann, eine Vielzahl von Tabletten zu schlucken, wenn es vielleicht auch sanftere Möglichkeiten der Hilfe gäbe. 
  3. Leichte bis mittelstarke Schmerzen während der Periode kann man auch ohne Medikamente lindern. 
  4. Als hilfreich hat sich in vielen Fällen die Wärmflasche auf dem Bauch erwiesen. Die Wärme lindert Verspannungen und Krämpfe und mindert so das Unwohlsein. 
  5. Zudem berichten viele Frauen von Erfolgen mit naturheilkundlichen Tees. Frauenmanteltee beispielsweise soll sich positiv bei Regelschmerzen auswirken, es gibt aber auch eine Vielzahl anderer Tee-Produkte in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, die helfen können. 
  6. Hierzu können Betroffene sich in jeder Apotheke beraten lassen. Wer unter Regelschmerzen leidet, sollte zudem darauf achten, dass er sich gerade an diesen Tagen ausreichend bewegt. 
  7. Leichte Bewegung sorgt ebenfalls dafür, dass Krämpfe gelöst werden und die Durchblutung des Unterleibs verbessert wird. 
  8. Ein halbstündiger Spaziergang an der frischen Luft, der Gang um den Block in der Mittagspause, leichte Gymnastik zuhause - all dies kann Periodenschmerzen lindern, ohne dass gleich zu starken Medikamenten gegriffen werden muss.

Kommentare