Foto: Shutterstock.com

Was versteht man unter einer Skene-Reflexmassage?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Viel zu oft wurde bereits über dieses Thema geschrieben oder diskutiert.

Viel zu oft wurde bereits über dieses Thema geschrieben oder diskutiert, die Skene-Reflexmassage oder auch G-Punktmassage der Frau. In vielen Filmen werden Frauen gezeigt, die beim Orgasmus ejakulieren, das ist aber meist nur ein Fake, der mittels einer Wasserflasche erzeugt wird, gibt’s das sogenannte Squirting nun wirklich?

Der „Nektar der Göttin“ wurde bereits in antiken Schriftstücken beschrieben und war eine hoch begehrte Flüssigkeit der Frau. Diese Flüssigkeit wird in der sogenannten „Skene-Drüse“ erzeugt und durch die Harnröhre ausgeschieden. Wenn du nun glaubst, das wäre gleichbedeutend mit Urin, so ist das ganz falsch, diese Flüssigkeit, die beim Orgasmus der Frau ausgeschieden wird, ist eine dünne Flüssigkeit mit Prostatasäure und Glukose, ähnlich dem Samen des Mannes, jedoch ohne Spermien.

Squirten mit der Skene-Reflexmassage

  1. Durch die Massage der Skene-Drüse wird diese so stark stimuliert, und die Frau so stark erregt, dass es zum Orgasmus kommt und die Flüssigkeit, wie beim Mann durch die Harnröhre stoßweise ausgeschieden wird.
  2. Die Skene-Drüse liegt in der Vaginawand und du kannst sie im oberen Bereich fühlen, ungefähr 5 Zentimeter nach der Vaginaöffnung. 
  3. Wenn du mit den Fingern diese Gegend erfühlst, wirst du merken, dass sich diese ein wenig gerippt anfühlt und genau dort in der Mitte befindet sich der G-Punkt oder Graffenberg-Punkt, der bei Erregung um das 2 oder 3-Fache anschwillt. 
  4. Dadurch ist es auch leichter möglich den Punkt zu finden, wenn die Frau bereits erregt ist. Viele Frauen verspüren bei der Skene-Reflexmassage einen Drang urinieren zu müssen, was vielen unangenehm ist. 
  5. Aber gerade dieser Punkt muss bei der Massage überwunden werden, dann ist auch ein lustvoller Orgasmus mit Ejakulation, also dem sogenannten „Squirting“ möglich. 
  6. Als Frau solltest du die Massage am besten in hockender Stellung durchführen, da in dieser Position der G-Punkt besser gefunden und stimuliert werden kann.
  7. Wenn du die Massage ausprobieren möchtest, solltest du zuerst die Angst überwinden, während des Orgasmus zu urinieren, am besten du entleerst vorher deine Blase, damit du dich besser entspannen kannst. 
  8. Danach die Skene-Drüse aufspüren und durch sanfte Massage derselben langsam die Lust steigern, bis es zum Orgasmus und zur Ejakulation kommt.

Kommentare