Foto: Shutterstock.com

Wie berechnet man die Basaltemperatur?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Die Basaltemperatur unterliegt dem täglichen Rhythmus des menschlichen Körpers.

Es gibt verschiedene Methoden zu verhüten. Aber auch bei einem Kinderwunsch können Sie auf verschiedenste Alternativen zurückgreifen um Ihren Eisprung oder den Stand des Zyklus zu bestimmen. Eine davon ist die Basaltemperatur. Die Basaltemperatur unterliegt dem täglichen Rhythmus des menschlichen Körpers. In der Nacht erreicht die Körpertemperatur ihren niedrigsten Punkt und steigt nach dem Aufwachen an. Erst gegen Abend hin und in der Nacht sinkt sie wieder auf ein Minimum (die Basis – deshalb Basaltemperatur).

Es gibt allerdings einige Faktoren, die die Temperaturhöhe beeinflussen oder sogar die Temperaturkurve verfälschen können. Zu diesen zählen:

  • Ortswechsel und Reisen
  • Fieberhafte Erkrankungen
  • Alkohol- oder Drogenkonsum
  • Verschiedene Medikamente wie hormonhaltige Präparate, Schlafmittel, Psychopharmaka
  • Schichtdienst bei der Frau (der natürliche Schlafzyklus inklusive der Basaltemperatur wird durcheinander gebracht)
  • Ausgeprägtes Nachtleben
  • Wichtig ist also, um eine verlässliche Messung zu gewährleisten, eine weitgehendste gleichbleibende Umgebung zu haben, auf Suchtmittel jeglicher Art zu verzichten und zum Zeitpunkt der Temperaturmessung möglichst ausgeschlafen zu sein.

  1. Wie kann die Messung der Basaltemperatur nun bei einem Kinderwunsch unterstützen oder als Verhütungsmaßnahme eingesetzt werden? 
  2. Der Zyklus der Frau schüttet eine Menge an Hormonen aus, um eine Schwangerschaft vorzubereiten. 
  3. Nach dem Eisprung wird unter anderem auch das Hormon Gestagen gebildet wird, welches auch auf die Wärmeregulation des Körpers eingreift und die Temperatur meist zwischen 0,4° C bis 0,6° C erhöht. 
  4. Bezeichnend bedeutet also eine Erhöhung der Körpertemperatur einen erfolgten Eisprung. Zu Beginn der Menstruation sinkt die Temperatur dann wieder. 
  5. Somit hat jede Frau einen Zyklus der mittels zwei Temperaturkurven unterschieden werden kann. Zum einen in den unfruchtbaren mit der niedrigen Temperatur, zum anderen den fruchtbaren nach dem Eisprung und vor der Menstruation mit erhöhter Temperatur. 
  6. Wenn Sie schwanger werden oder verhüten möchten, ist es erstmal wichtig über mehrere Zyklen ihre Temperatur zu messen und so in Erfahrung zu bringen, welchen Schwankungen Ihre Basaltemperatur unterliegt. 
  7. Hierzu ist es notwendig direkt nach dem Aufstehen – fast noch im Halbschlaf – möglichst immer zum gleichen Zeitpunkt, Ihre Temperatur zu messen und in eine Temperaturkurve einzutragen. 
  8. Sie werden nach 3 bis 4 Zyklen ein gutes Gefühl dafür bekommen, wie Ihre Temperatur schwankt und können so nun den Zeitpunkt des Eisprungs sowie die ersten wichtigen fruchtbaren Tage eingrenzen und besser einschätzen.

Kommentare