Foto: Shutterstock.com

Wie berechnet man die empfängnisfähigen Tage?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Ein regelmäßiger Menstruationszyklus ist Voraussetzung, die fruchtbaren Tage berechnen zu können.

Unter verschiedenen Möglichkeiten der Berechnung der fruchtbaren Tage ist die Temperaturmessmethode die sicherste.

  • Ein regelmäßiger Menstruationszyklus ist Voraussetzung, um ganz genaustens die fruchtbaren Tage berechnen zu können. 
  • Ansonsten sollten Sie den Arzt aufsuchen. Störungen für einen unregelmäßigen Zyklus können durch vielerlei Ursachen hervorgerufen werden. 
  • Das kann stressbedingt durch bevorstehende oder zurückliegende Ereignisse sein oder momentaner psychischer und physischer Stress jeglicher Art. 
  • Auch Infektionskrankheiten wie, Grippe und ähnliches, Fieber, Alkohol und zu wenig Schlaf, können den ganzen Hormonhaushalt durcheinanderbringen. 
  • Das wiederum beeinflusst die Körpertemperatur, welche ausschlaggebend ist für den Zeitpunkt der fruchtbaren Tage. 
  • Es ist also bei der Temperaturmessmethode einiges zu beachten, um zu einem sicheren Ergebnis zu kommen.

  • Dazubenötigen Sie einen Thermometer.
  • Genug Schlaf. In der Regel etwa 6 Stunden.
  • Viel Disziplin.

  1. Die Temperaturmessung muss immer am Morgen erfolgen und stets zur selben Zeit gemessen werden. Am besten gleich nach dem Aufwachen, wenn Sie noch entspannt sind. 
  2. Dabei ist es nebensächlich, ob man dazu das Thermometer unter die Zunge legt, oder in den After einführt. 
  3. Nun müssen Sie das Resultat genaustens in eine Temperaturmesstabelle eintragen. Solche Tabellen bekommen Sie in der Apotheke oder beim Arzt. Ebenso stellen viele Internetseiten besagte Tabellen online zur Verfügung, um die empfängnisfähigen Tage zu errechnen.
  4. Die sogenannte Basaltemperatur ist in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus konstant niedriger und erhöht sich einen Tag nach dem Eisprung um 0,5 Grad. Bleibt die Körpertemperatur 3 Tage erhöht, dann folgen die unfruchtbaren Tage. 
  5. Der Eisprung, fachsprachlich Ovulation genannt, erfolgt 12 bis 16 Tage vor der nächsten Menstruation. Kurz vor dem Eisprung erhöht sich die Menge des Hormons Östrogen, die Schleimhaut an der Innenwand der Gebärmutter verdickt sich und schafft dadurch ideale Voraussetzungen für die Spermien. 
  6. Eine Frau hat ca 6 fruchtbare Tage im ganzen Monatszyklus. 
  7. Fünf Tage vor und einen Tag nach dem Eisprung. Bei einem normalen Zyklus von 28 Tagen wird der Eisprung am 14. des Monats sein. 
  8. Eine Eizelle, die jetzt von den Eierstöcken freigesetzt wird, ist ca zwei Tagen befruchtungsfähig. 
  9. Die männlichen Spermien vermögen jedoch bis etwa fünf Tage zu überleben. 
  10. Es ist also durchaus möglich, dass nach einem Geschlechtsverkehr, 2 Tage vor dem Eisprung, eine Schwangerschaft entstehen kann. 
  11. Speziell bei der Schwangerschaftsverhütung, muss man das mit einkalkulieren, wenn man keine Überraschung erleben möchte.

Kommentare