Foto: Shutterstock.com

Wie sollte man sich ernähren während einer Schwangerschaft?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Jede Schwangere ist für zwei Menschen, nämlich für sich und ihr Baby verantwortlich.

Gesunde Ernährung ist wichtig, jeder ist von ihrer Notwendigkeit überzeugt, aber tatsächlich halten sich nur wenige Menschen daran und der Markt für Junk- und Fast-Food-Produkte floriert. Jedem ist es selbst überlassen, wie er mit seinem Körper umgeht, aber für Schwangere gilt das nur eingeschränkt, denn jede Schwangere ist für zwei Menschen, nämlich für sich und ihr Baby verantwortlich. Deshalb ist in dieser Zeit gesunde Ernährung wichtiger denn je.

  • Absolut tabu in der Schwangerschaft sind Alkohol und Nikotin, denn sie können Schädigungen beim Baby hervorrufen. 
  • Zu den verbotenen Dingen gehören natürlich auch Drogen und bestimmte Medikamente, im Zweifelsfall sollte man den Beipackzettel aufmerksam lesen, bzw. seinen Arzt konsultieren. 
  • Roher Fisch, so z.B. Sushi, Austern und rohes Fleisch sollten in der Schwangerschaft ebenfalls vermieden werden, da bei ihnen die Gefahr einer Lebensmittelinfektion besteht. Auch bestimmte Wurstsorten wie Mettwurst oder Salami sind jetzt tabu.
  • Von Rohmilch und sämtlichen daraus hergestellten Produkten wie Rohmilchkäse wird abgeraten, denn sie könnten von Listerien befallen sein. Besser ist pasteurisierte Milch und pasteurisierter Käse.

  • Um sich gesund zu ernähren, sollte man erst einmal wissen, welche Vitamine und Nährstoffe der Körper braucht. 
  • Eine Schwangere sollte nicht, wie früher postuliert, für zwei essen, sondern sich in erster Linie ausgewogen ernähren. 
  • Getreideprodukte, vorzugsweise aus Vollkorn - dazu gehören Nudeln, Brot und Reis ebenso wie Kartoffeln und Hülsenfrüchte - bilden die Basis und das Fundament der Ernährungspyramide. 
  • Frisches Obst und Gemüse, möglichst aus Bioanbau sollten ebenfalls zwei bis dreimal täglich verzehrt werden. 
  • Milch, Joghurt und Quark, möglichst in Magerstufe, sind eine wichtige Kalziumquelle und können mehrmals täglich gegessen werden. 
  • Aber Achtung: Milch ist ein Lebensmittel und kein Getränk! 
  • Den Durst stillt die werdende Mutter besser mit stillem Wasser oder Früchtetee. 
  • Magerer Fisch, wie z.B. Schellfisch, Scholle oder Forelle, können ein bis zweimal pro Woche gegessen werden, auch mageres Fleisch, dabei ist Hähnchen empfehlenswerter als rotes Fleisch.

  1. Es ist gar nicht schwer, sich in der Schwangerschaft gesund zu ernähren: Der Tag könnte mit einem leckeren Müsli, das mit Milch oder Joghurt gemischt wird, beginnen. Dazu etwas frisches Obst und ein Kräutertee und fertig ist der gesunde Start in den Tag. 
  2. Für das Mittagessen empfiehlt sich Fisch, gedünstet oder in Olivenöl gebraten, dazu ein leckerer Salat und vielleicht auf dem Rost gebratene Rosmarinkartoffeln. 
  3. Sehr wichtig ist ein ausgewogener Speiseplan, also sollten sich Vollkornbrot, Reis, Nudeln und Kartoffeln als Beilagen abwechseln. 
  4. Für den kleinen Hunger zwischendurch empfiehlt sich vielleicht Naturjoghurt mit wenig frisch hineingeschnittenen Früchten. 
  5. Das Abendessen sollte leicht sein und nicht belasten, also vielleicht eine schmackhafte Gemüsesuppe oder ein Omelett, aber bitte gut durchgegart.

Kommentare