Foto: Shutterstock.com

Wie verwendet man die Spirale?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Zur Verhütung geeignet, wenn die Frau bereits ein Kind geboren hat, ungeeignet für junge Mädchen.

Die Spirale, korrekte Bezeichnung Intrauterinpessar, ist ein nicht hormonelles Verhütungsmittel. Zur Verhütung geeignet, wenn die Frau bereits ein Kind geboren hat, ungeeignet für junge Mädchen. Muss durch den Gynäkologen eingesetzt werden. Der Pearlindex der Spirale gleicht dem der Pille (Pearlindex - benannt nach dem Mediziner Pearl, dieser stellt ein Rechenkonzept dar, welches darüber Auskunft gibt, wie viele Frauen von 100 bei Anwendung einer bestimmten Verhütungsmethode schwanger werden). Preislich ist die Spirale günstiger als die Pille, da gewisse Fabrikate bis zu fünf Jahre in der Gebärmutter verbleiben können.

  • Gefahren bestehen eigentlich keine, da keinerlei direkte Wirkung auf den Körper stattfindet. In ganz seltenen Fällen ist es möglich, dass die Frau die Spirale beim Wasser lassen verliert. 
  • Die Spirale hat einen Pearlindex von 0,9 ebenso wie die Pille, was besagt, das etwa eine von 100 Frauen bei korrekter Anwendung schwanger wird. 
  • Sollte eine Schwangerschaft bei einer Frau eintreten, die mit der Spirale verhütet, so besteht entweder die Möglichkeit, die Spirale zu ziehen oder an Ort und Stelle zu belassen. 
  • Es kann beim ziehen der Spirale zu einer Fehlgeburt kommen, belässt man die Spirale in der Gebärmutter kann sie sich in der Frucht einnisten und muss nach der Geburt entfernt werden.

Wann sollte eine Frau mit der Spirale verhüten?

  1. Wenn eine Unverträglichkeit gegenüber einem Hormonpräparat besteht. 
  2. Wenn erhöhtes Thromboserisiko besteht

 

Wann kann eine Frau mit der Spirale verhüten?

  1. Wenn eine Frau schon ein Kind geboren hat.
  2. Wenn das Wachstum abgeschlossen ist. 


Einsetzen der Spirale beim Gynäkologen:

  1. der Gynäkologe wird die Frau vorab gründlich untersuchen ob nichts gegen das einsetzten spricht
  2. die Spirale wird immer während der Periode eingesetzt, da zu diesem Zeitpunkt der Muttermund etwas geöffnet ist
  3. es ist keine Narkose notwendig
  4. das Einsetzen ist schmerzfrei
  5. nach 7 bis 14 Tagen erfolgt eine Nachkontrolle
  6. nach 3 Monaten eine weitere Kontrolle - danach die üblichen Intervalle beim Gynäkologen 
  7. das Ziehen der Spirale ist ebenfalls schmerzfrei und erfolgt ebenfalls während der Periode
  8. in ganz seltenen Fällen kann der überstehende Rückholfaden den Mann beim Verkehr behindern
  9. nach dem Einsetzen der Spirale besteht sofort Empfängnisschutz
  10. es können nach wie vor Tampons benutzt werden
  11. es ist möglich das die Menstruationsblutungen nun länger dauern oder/und stärker sind

Kommentare