Foto: Shutterstock.com

5 Tipps für Deutsche Skifahrer in Österreich

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:35
Tipps für Deutsche Wintersportler in Österreich.

In Sachen Skiurlaub - immer mehr auch im Frühjahr - ist Österreich das Lieblingsziel der deutschen Skifahrer. Österreich präsentiert sich als die Skination schlechthin und kann für Winterurlauber tolle Skigebiete anbieten.

 

Damit das Skifahren in der Alpenrepublik für Deutsche Urlauber zum optimalen Vergnügen wird, sollten einige Tipps beachtet werden. Österreich hat nicht nur diverse Eigenheiten aufzuweisen, in manchen Bereichen kann der Deutsche Urlauber - gewusst wie - auch bares Geld sparen.

 

Hier nun die 7 besten Tipps für Skiurlauber aus Deutschland in Österreich!

Die 5 wichtigsten Tipps für Deutsche Wintertouristen in Österreich

1. Spritpreise ausnutzen

Schon bei der Anreise kann man in Österreich einiges an Geld sparen. In der Alpenrepublik sind die Spritpreise nämlich doch um einiges niedriger, als in der Bundesrepublik. Hier solltest du also den Tankstopp auf jeden Fall so einplanen, dass du auf rot-weiß-rotem Territorium zum Zapfhahn schreitest. Fährst du einen Diesel, sparst du gut und gerne 10 Cent pro Liter.

 

2. Österreichs Status als Top-Skination nicht in Frage stellen

Klar, beim Fußballspielen können die Ösis den Deutschen nicht wirklich das Wasser reichen. Bei Gesprächen mit Einheimischen solltest du aber als Deutscher, die angeblich in die Wiege gelegten skifahrerischen Fähigkeiten der Österreicher, nicht in Frage stellen. So mancher Ösi könnte bei diesem Thema etwas sensibel reagieren.

 

3. Schneesicherheit ausnutzen - im Frühjahr zum Skiurlaub

Besonders tolle Bedingungen finden sich dank der großen Schneesicherheit in Österreichs Skigebieten in den Monaten der Nebensaison. Bis in den Mai hinein kann in Österreich problemlos dem Wintersport gehuldigt werden. Naturschnee kann dabei genau so geboten werden, wie umfangreiche maschinelle Beschneiung, falls diese erforderlich ist. Tipp: Eine Woche "Sonnenskilaufen" in Tirol bei angenehmen Temperaturen lässt das Herz jedes Wintersportlers höher schlagen!

 

4. Sich mit dem österreichischem Sprachgebrauch vertraut machen

Du dachtest in Österreich wird Deutsch gesprochen und über sprachliche Barrieren musst du dir daher keine Gedanken machen? Naja. Kurz gesagt: Als Deutscher wirst du einige gängige Ausdrücke und Redewendungen schlicht und einfach nicht verstehen. 

Achte darauf, deinen Müll immer in den "Mistkübel" (Abfalleimer) zu entsorgen, beim Essen auf der Hütte darf es als Dessert mal eine "Palatschinke" (Pfannkuchen) sein und auch beim Aprés-Ski solltest du nicht zu viel "Hurendiesel" (billiges Parfum) auftragen. Und wenn du kein "Hirn wie ein Nudelsieb" (vergesslich sein) hast, wirst du dir auch in den großen Skigebieten die schönsten Abfahrtsrouten merken.

 

5. Nicht beleidigt sein

Generell wirst du als Deutscher von den Ösis gerne mal auf's Korn genommen. Und selbst wenn du als "Piefke" (mehr oder weniger abwertender Spitzname für Deutsche) bezeichnet wirst, ist das selten wirklich böse gemeint. Es herrscht eben eine echte Hassliebe zwischen Österreichern und Deutschen - im Endeffekt überwiegt aber dann doch das freundschaftliche Verhältnis. Im Konfliktfall konnterst du einfach mit einer Portion Humor und schon wirst du die Sympathien der Einheimschen auf deiner Seite haben.

Kommentare