Foto: Shutterstock.com

Angeln im Herbst? - Darauf muss man achten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Der Herbst ist die Jahreszeit, in der die meisten Fische am besten beißen.

Tipps&Tricks für´s Angeln zur kalten Jahreszeit

  • Der Herbst ist eine ideale Jahreszeit, um zu angeln.
  • In dieser Jahreszeit beißen die meisten Fische. Raubfische wie Hecht, Zander, Meerforelle und Barsch beißen noch bis zum Jahresende bzw. bis in den Winter hinein gut.
  • Für alle anderen ist aber auch noch Saison. Rotaugen und Barben sind im Herbst ebenfalls noch gut zu angeln. Für Waller und Aale reichen im Herbst oft die Temperaturen nicht mehr aus, für sie ist es zu kalt.
  • Dafür sind bei Karpfen viele Bisse möglich. Solange der Teich noch nicht zugefroren ist, ist auch nichts Besonderes zu beachten.
  • Eine besondere Ausrüstung ist erst im Winter sinnvoll und nutzbringend.
  • Angeln im Herbst ist nur so beliebt, weil durch die Beißfreudigkeit der Fische ein Erfolg sehr wahrscheinlich ist.
  • Vielmehr liegt es auch daran, dass man im wahrsten Sinne des Wortes "fette Beute" erwarten kann, denn die meisten Fische fressen sich im Herbst bereits für den Winter fett.

Kommentare