Foto: Shutterstock.com

Auswandern als Rentner? - Tipps&Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Aus diesem Grund werde ich im Hauptartikel auch nur Tipps geben, die eigentlich jeder

Auswandern kommt bei vielen Leuten immer mehr in Mode. Viele wollen den bürokratischen Vorschriften Deutschlands entkommen, oder aber einen Ort finden an dem das Geld mehr wert ist als in der Heimat. Das viele der Interessenten oft sehr eigenwillige Vorstellungen haben ist bekannt. Aus diesem Grund werde ich im Hauptartikel auch nur Tipps geben, die eigentlich jeder Auswanderungswillige beachten sollte.

Hilfreiche Hinweise

  • Wie schon im Vorwort erwähnt hat jede Person eine andere Vorstellung davon, wie er sein Leben nach der Auswanderung verbringen möchte. 
  • Manche Leute bevorzugen tropische Hitze und Strände, andere wiederum ruhige Dörfer und Berge. 
  • Zunächst sollte man sich also einmal damit beschäftigen, wo genau man sich zur Ruhe setzen möchte. 
  • Ideal ist es natürlich, wenn man sein Auswanderungsziel bereits kennt und am besten schon mehrmals besucht hat. 
  • Ein sehr grosser Vorteil ist es auch die dortige Landessprache zu beherrschen. Nicht überall wird Deutsch gesprochen, in Ländern ausserhalb Europas ist es wahrscheinlich das man kaum Leute antrifft die Deutsch sprechen und einem weiterhelfen können. 
  • Im Rentenalter ist es natürlich auch besonders wichtig sich damit zu beschäftigen wie die medizinische Versorgung im Zielland ist. 
  • Kann man sich dort eventuell kostengünstig versichern und auf welchem Niveau bewegt sich die medizinische Versorgung dort im Allgemeinen?  
  • Sehr nützlich ist es auch sich einen Überblick über die Lebenshaltungskosten vor Ort zu machen. 
  • Dann kann man anhand der monatlichen Rente erkennen, ob man mit den eigenen Geld auskommt. 
  • Ein weiterer Punkt ist es mit den Behörden vor Ort die Visasituation abzuklären. 
  • In vielen Ländern der Welt kann man mit dem deutschen Reisepass problemlos einreisen, allerdings darf man sich dort dann nicht unbeschränkt aufhalten. 
  • Konsulate oder Botschaften des Ziellandes in Deutschland können bei diesen Fragen meistens am besten weiterhelfen. 
  • Oft ist es dann auch noch sinnvoll im Internet nach Auswandererforen Ausschau zu halten. 
  • Meistens posten Auswanderer zahlreiche Informationen in diesen Foren, betreffs ihrer eigenen Erfahrungen und Probleme. 
  • Generell rate ich jedem sich so gut und detailliert wie möglich über sein Auswanderungsziel zu informieren wie es möglich ist. 
  • Dies erfordert zwar einen hohen Zeitaufwand, ist aber allemal besser als nach kurzer Zeit und hohen finanziellen Verlusten wieder nach Deutschland zurückzukehren.

Kommentare