Ausweis fälschen - Mit welchen Tricks zur fake ID?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Gerade jene Kneipen sind am interessantesten, für die man noch nicht alt genug ist.

Es ist schon faszinierend, dass gerade jene Kneipen und Locations am interessantesten sind, für die man noch nicht alt genug ist. Dass gerade jene Filme am spannendsten sind, dessen Altersuntergrenze du noch nicht erreicht hast. Und ein Bierchen vor dem Clubbing kann oft auch erst mit 16 gekauft werden.

Bitte beachten

  • Bei diesem Thema solltest du zunächst auf den Unterschied zwischen Schwindeln und Betrügen achten. Es ist keine gute Idee, deine ID zu fälschen und damit zu Behörden oder Polizei zu gehen. Denn das läuft unter Urkundenfälschung. 
  • Das kannst du höchstens tun, wenn du noch keine 14 bist, denn dann bist du auch noch nicht strafmündig. 
  • Den Älteren sei ans Herz gelegt, sich den Einsatz einer gefälschten ID gut zu überlegen
  • Da wir im Moment in Deutschland im Übergang zwischen dem alten (eingeschweißt) und dem neuen (Checkkarten-Format) Ausweis sind, sind unterschiedliche Strategien gefragt, um den Ausweis anzupassen. 
  • Wird man indes mit einer falschen ID an der Kinokasse erwischt, muss man nicht gleich mit dem Schlimmsten rechnen.

Dinge, die benötigt werden:

  • Ein Scanner und ein Farbdrucker sind das mindeste. Bei den alten, eingeschweißten Ausweisen ist ein Folienlaminiergerät unerlässlich, und bei den Ausweisen in Scheckkarten-Format kann man sich sehr einfach Rohlinge für Scheckkarten besorgen, die man dann bearbeitet.
  • Noch einfacher, als einen Ausweis einzuscannen ist es, sich ein Programm downzuloaden, welches einem die Arbeit abnimmt. (Programme wie "PersoBuilder" sind zwar zum Download im Internet verfügbar, jedoch nicht legal!)

Anleitung zur Fake-ID:

  1. Die Fake-ID gelingt am besten, wenn man schon eine Vorlage mit dem richtigen Alter hat. 
  2. Beispielsweise die ID der großen Schwester oder des großen Bruders. Da braucht man dann nur das Bild auszutauschen und nichts an den Daten zu machen. 
  3. Denn diese haben oft eine spezifische und geschützte Schriftart, die schwer nachzumachen ist. 
  4. Für die alten Ausweise ist die Anpassung sehr einfach. Einscannen, Bild austauschen und mit einem guten Farbdrucker ausdrucken und anschließen sorgfältig einschweißen, sprich laminieren. 
  5. Für die Scheckkarten-ID ist der Trick, auf eine Folie zu drucken, die an dann auf den Scheckkarten-Rohling klebt.

Artikel Bewertung

Wie hat Dir der Artikel gefallen? War die Information nützlich? Hier kannst Du bewerten!

Kommentare