Foto: Shutterstock.com

Base Jumping - Wahnsinn oder kalkuliertes Risiko?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Base Jumping, ist die englische Bezeichnung für das Springen von feststehenden Objekten.

Base Jumping, ist die englische Bezeichnung für das Springen von feststehenden Objekten, wie zum Beispiel Hochhäusern, Brücken, Felsen, Bergen oder auch Masten. Meist trägt der Springer nur einen Fallschirm, das heißt, er trägt den Notfallschirm nicht, da es gar keine Zeit geben würde, ihn rechtzeitig zu öffnen. Es gibt aber besonders waghalsige Base Jumper, die einen sogenannten Flügelanzug tragen.

Base Jumping hat sich in den letzten Jahren, zu einem richtigen Trendsportboom entwickelt, vor allen Dingen auch bei den Jüngeren.

Und zu der Frage: Wahnsinn oder kalkuliertes Risiko lautet die richtige Antwort wohl, von jedem etwas. Allerdings sollten Sie beachten, dass nicht in allen Ländern, das Base Jumping erlaubt ist, also erkundigen Sie sich bitte vorher genau. Falls Sie von einem Hochhaus springen möchten, müssen Sie sich dies unbedingt genehmigen lassen. Außerdem sollten Sie schon Erfahrung im Fallschirmspringen haben, bevor Sie sich an einen so gefährlichen Base Jump heran trauen.

  • Die größte Gefahr ist beim Base Jumping wahrscheinlich, dass der Reiz darin besteht, es immer höher, weiter und schneller zu machen. 
  • Denn fast jeder Base Jumper wird versuchen sich selbst aus zu testen, und seine persönliche Grenze zu finden. 
  • Dennoch sollte man immer daran denken, dass dieser Sport zwar einen großen Kick gibt, aber trotzdem extrem gefährlich ist.

  • Die Ausrüstung für das Base Jumping, muss natürlich für diese meist sehr kurzen Flugzeiten, ganz besonders sicher sein. 
  • Sie sollten hier auf Fallschirme achten, die besonders gut bremsen, und mit denen Sie den Flug genau und sicher lenken können. Dafür gibt es mittlerweile spezielle Fallschirme, die extra für das Base Jumping hergestellt werden. 
  • Außerdem sollten Sie darauf achten, dass es ein Schirm ist, der sich sehr schnell öffnen lässt. 
  • Aber auch die richtige Kleidung, der passende und sichere Helm, genau, wie ein optimal sitzender Gurt sind extrem wichtig.

  1. Als Erstes sollten Sie sich für ein Objekt entscheiden, von dem Sie springen möchten, und sich dann dazu die benötigte Erlaubnis beschaffen. Falls Sie die haben, und auch versichert sind kann es auf ganz legale Weise losgehen.
  2. Jetzt kommt der eigentliche Sprung mit der richtigen Ausrüstung. Wenn Sie dann gejumpt sind, öffnen Sie den Schirm so schnell wie möglich, das heißt, Sie öffnen ihn gleich nach dem Sprung und versuchen damit exakt zu bremsen und zu lenken, damit Sie nirgends dagegen fliegen und sich verletzten.
  3. Jetzt heißt es nur noch, genießen Sie Ihren Kick beim Base Jumping, und kommen Sie gut und sicher wieder auf die Erde.
  4. Klingt alles einfach, aber man sollte sich schon bewusst sein - Base Jumping ist nur etwas für absolute Profis und Fallschirmspringer mit hunderten Sprüngen. Also Finger weg für Laien und Sprunganfänger.

Kommentare