Foto: Shutterstock.com

Billiard spielen lernen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Billard spielen sollte in aller erster Linie Spaß machen

Billard spielen sollte in aller erster Linie Spaß machen und nicht nur dazu dienen zu gewinnen. Dennoch möchte man sich natürlich auch nicht blamieren und der ewige Verlierer bleiben. Wie man Billard spielen erlernt ist individuell unterschiedlich. Während der eine es gerade 2, 3 Mal ausprobiert hat und schon relativ gute Leistungen erzielt, ist der oder die andere nach langem üben am verzweifeln. Wichtig ist vor allem darauf zu achten, dass der Bilardtisch gerade steht. In manch einem Billardcafe stehen die Tische krumm und schief, was natürlich dem Neuling einige Zufallstreffer bescheren kann, dem Geübten aber auf Dauer keine Freude bereiten wird.Zu Allererst ist es wichtig ein Gefühl für die richtige Positon am Tisch und das Halten des Queues zu bekommen. Viele haben bereits hier grundlegende Haltefehler, welches nur schwer zum Erfolg führt. Zudem sollte der Queue eine vernünftige Größe haben. Diese gibt es nämlich in unterschiedlichen Längen je nach Körpergröße. Zudem sollte die Spitze des Queues immer mit Kreide eingerieben werden, um ein gutes Stoßgefühl zur Kugel zu erhalten. Ohne die Kreide rutscht man leider schnell ab und haut die Kugel überall hin, nur nicht dorthin wo sie hingehört.

Schritt-für-Schritt Billard spielen lernen

  1. Beim Billard liegt es zum einen daran, wieviel Talent Sie bereits für dieses Spiel besitzen.
  2. Ausdauer: Sie benötigen viel Zeit und Übung, um gutes Billard spielen zu können, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
  3. Bedenken Sie, dass ein mathemathisches Denkvermögen ein enorm wichtiger Aspekt ist. Geometrische Winkel erkennen, um über Banden spielen zu können, sieht ein geschultes Auge schnell.
  4. Schauen Sie zu: Auch beim hinsehen, wie die Profis spielen, können Sie bereits einiges erlernen und Ihr Auge für gute Spielzüge schulen.
  5. Sie können sich ebenso eienem Verein anschließen und von den bereits alteingesessenen Mitgliedern lernen. 
  6. Mit der Zeit werden  vielleicht auch Sie zum Profi. 
  7. Im Idealfall besorgen Sie sich Ihren eigenen Queue. Dieser hat definitiv die richtige Größe und ist nicht verbogen oder anderweitiger fremder Abnutzung ausgesetzt.

Kommentare