Foto: Shutterstock.com

Blumen, die im Herbst blühen? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Woher stammt eigentlich der Begriff Herbstblume?
Der Begriff Herbstblume steht nicht in Zusammenhang mit der Botanik. Der Name beschreibt Blumen, die erst ab September also sprich im Herbst blühen. Viele der sogenannten Herbstblumen blühen bereits im Sommer und  bis in den November hinein. Herbstblumen bieten dem Auge ein schönes Blütenfarbspiel. Gerade wenn schon die meisten Blumen verblüht sind, stechen sie durch ihre wundervolle Farbpracht heraus.

  • Einige der Blumen eignen sich hervorragend für den Balkon bzw. die Terasse.
  • Diese können dann z.B. als Kübelpflanzen gehalten werden.
  • Trotz allem kann man die Blütezeit nicht 100-prozentig verallgemeinern, denn es gibt milde und harte Winter aber auch kalte Frühlingsmonate.
  • Diese werden meist am Balkon oder im Garten verpflanzt.
  • Die Meisten von ihnen blühen ganzjährig und überstehen meistens auch den Winter.

Auflistung der Herbstzeitblumen

  1.     Herbst-Alpenveilchen (haben weiß oder purpurne Blüten)
  2.     Herbst-Anemone (besitzt weiße oder rosa Blüten)
  3.     Herbst-Blaustern (Weiß-lila Blüten)
  4.     Herbst-Astern/Herbstastern (rosa bis weiß Blüten)
  5.     Indisches Blumenrohr (ist nicht winterfest)
  6.     Herbst-Chrysanthemen
  7.     Garten-Dahlie (dies ist eine Blume mit essbaren Blüten)
  8.     Hohe Fetthenne/Fette Henne
  9.     Herbst-Goldbecher (auch Gewitterblume genannt)
  10.     Pracht-Herbst-Krokus
  11.     Ring-Herbst-Krokus
  12.     Safran-Krokus
  13.     Oktober-Steinbrech
  14.     Garten-Stiefmütterche
  15.     Herbst-Zeitlose (sei ist eine Giftpflanze)

Kommentare