Foto: Shutterstock.com

Bücherregal ordnen? - Welches ist das beste Ordnungssystem?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Bücherregale sind manchmal chaotisch anzuschauen. Doch wie kann man Bücher vernünftig ordnen?

Bücher sind eine wundervolle Sache. Sie bilden, sie machen Spaß, sie unterhalten. Doch je mehr Bücher man hat, umso chaotischer sehen häufig die Bücherregale aus. Wie häufig stehen Sie davor und suchen genau ein bestimmtes Buch – und wundern sich, wie viel Zeit Sie dafür benötigen, bis Sie es tatsächlich in Händen halten. Nach einer kurzen Zeit überlegen Sie sich, ob Sie das Buch eventuell jemandem verliehen haben – nein, es steht im dritten Regal oben rechts und sagt nichts. Doch es geht anders. Auch Bücherregale können geordnet sein, ohne pedantisch oder trist zu wirken. Allerdings brauchen Sie gerade in der Anfangszeit bestimmt etwas Disziplin, um das System auch weiter zu führen.

  • Bevor Sie Ordnung schaffen, müssen Sie erst noch mehr Chaos stiften: Suchen Sie alle Bücher, Hefte, Kataloge, Zeitschriften etc., die Sie in Ihrer Wohnung finden, zusammen und packen sie in eine freie Ecke Ihres Zimmers.
  • Die Pappkartons und Kisten helfen beim Umräumen.
  • Bücher die veraltet sind und/oder nicht mehr benötigt werden sollten lieber entsorgt werden.
  • Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, Bücher in digitaler Form zu konsumieren.

  • Große Pappkartons oder Klappkisten zum ersten Sortieren
  • Regale, Anzahl je nach der Menge Ihrer Bücher (großzügig rechnen)
  • Einige Bücherstützen, gekauft oder selbst gemacht
  • Etiketten zum Beschriften, selbst gemacht oder gekauft
  • Staubwedel, Wischlappen

Bücherregal ordnen und umräumen

  • Direkt beim Zusammentragen Ihrer Bücher sollten Sie offensichtlich veraltete, uninteressante oder kaputte Bücher und Hefte etc. sofort aussortieren
    Alte Computerbücher lassen sich z.B. in fast jeder Wohnung finden – sie können meist sofort auf den Müll, weil die Technik einfach viel zu schnell fortschreitet. Das gleiche gilt für die meisten Zeitungen und Zeitschriften. Alternative ist das Verschenken Ihrer Bücher – also einmal kurz durchblättern, ob wichtige Dokumente darin liegen – und in einen großen Karton packen.
  • Die schon vorhandenen Regale sollten Sie jetzt – schließlich sind sie leer – sauber machen. Je nachdem, wie lange die letzte Putzaktion her ist, ist es vielleicht der beste Zeitpunkt, die Wand hinter den Regalen zu streichen, schließlich sammelt sich der Staub auch dort. Sind die Regale sehr stark verschmutzt, z.B. durch eine Verbindung von Fett, Staub, Nikotin und anderen Dingen, dann kann ich Ihnen Kunststoff- bzw. Multifettreiniger empfehlen.
  • Der nächste Schritt ist das Reinigen der Bücher. Kontrollieren Sie auch, ob Sie in den Büchern Zettel, Dokumente, Geld etc. finden können. Einmal auf dem Kopf halten, schnell durchblättern, fertig. Der Staub zwischen den Blättern wird so auch schon entfernt. Mit einem Staubwedel sollten Sie die Außenseiten des Buches entstauben, Taschenbücher oder Bücher mit kunststoffartigen Einbänden können Sie mit einem ganz leicht angefeuchteten Wischlappen und Spülmittellösung abwischen. Auf Büchern mit Leineneinbänden wäre das natürlich fatal und würde den Dreck nur binden. Trockene Reinigung und abschließendes Aneinanderschlagen zweier Bücher ist der bessere Weg.
  • Es gibt verschiedene Sortiersysteme und Sie sollten sich genau überlegen, welches das beste System für Ihre Bücher ist. Wenn Sie nur eine Art Bücher lesen, z.B. Krimis, dann wäre es Quatsch, eine Einteilung nach Themen vornehmen zu wollen. Dann sollten Sie Ihre Bücher nach Autoren oder nach Alphabet ordnen. Je umfangreicher Ihre Büchersammlung und je größer die Auswahl an Inhalten ist, umso eher sollten Sie eine Einteilung nach Themen bevorzugen.
  • Nehmen Sie Ihre Pappkartons oder Faltkisten und ordnen Sie die sauberen Bücher nach Themen ein. Je nach Bücheranzahl als grobe Einteilung (z.B. Romane, Wissenschaftliche Bücher, Kunst und Kultur, Kochbücher etc.) oder in einer feineren Ordnung von A bis Z (z.B. Abenteuer, Basteln, Fantasy, Geschichte, Kochen, Krimis, Kunst, Märchen, Naturwissenschaft, Schule, Sport, Technik, Tiere). Besonders alte und wertvolle Bücher haben das Recht auf einen besonderen Platz. Eventuell haben Sie in einer Vitrine speziellen Raum für diese Raritäten?
  • Falls Sie extreme Ordnung haben möchten, dann können Sie die Bücher natürlich innerhalb der Themen auch noch nach Autoren oder Titeln alphabetisch ordnen, aber die Realität hat mir gezeigt, dass dies im Normalfall nicht einzuhalten ist. Sie benötigen sehr viel Disziplin dafür – und ob das wirklich notwendig ist ?? – Entscheiden Sie selbst.
  • Ordnen Sie jetzt die Bücher ein. Mit Hilfe der Buchstützen (oder anderer Dekorationsstücken) können Sie leicht die einzelnen Themen trennen. Mit selbst gemachten, eigens beschrifteten Trennsystemen und/oder Etiketten wird es besonders schön. Achten Sie beim Einräumen darauf, die am wenigsten gebrauchten Bücher auf das oberste Regal zu setzen, die häufig genutzten möglichst in Griffhöhe. Sie sollten die Regale nicht zu voll stellen, weil bestimmt hin und wieder neue Bücher dazu kommen – außerdem sieht es einfach nur gut aus.
  • Die Zeitungen und Zeitschriften, die Sie wirklich (auch nach reiflicher Überlegung) behalten möchten, sollten Sie in bunten Pappkartons zusammen packen. So sehen auch sie noch toll aus und verschandeln nicht Ihre Zimmer.

Kommentare