Foto: Shutterstock.com

Dachwohnung im Sommer kühl halten? - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Im Sommer wird es nicht nur draußen sehr warm, sondern meistens auch in der Wohnung.
Besonders in Dachwohnungen wird es dann sehr stickig, heiß und unerträglich, doch das muss nicht sein. Werden Sie kein Opfer der hohen Temperaturen, sondern kämpfen sie dagegen an. Die folgenden Tipps sollten Ihnen dabei helfen.

Tipps zum Kühlhalten der Dachgeschoßwohnung

Kühlen mit Klimaanlage oder Vantilator

  • Dies sind zwei der gängigsten Methoden zum Kühlen eines Zimmers. Leider hilft der Ventilator nur, wenn er angeschaltet ist, sprich die Wohnung wird nicht gekühlt, es fühlt sich jedoch kühler an. Dies liegt daran, dann nur die bestehende warme Luft zirkuliert wird. Zudem frisst solch ein Ventilator viel Strom, ist er länger in Betrieb. Das gleiche gilt für die Klimaanlange.

Nasse Wäsche als natürliche Klimaanlage

  • Eine ganz einfache und schnelle Möglichkeit ist das Aufhängen nasser bzw. feuchter Wäsche. Dafür müssen Sie Klamotten, Bettlaken sind durch ihre große Fläche am effektivsten, in kaltes Wasser tränken, gut auswringen (es funktioniert natürlich auch mit Wäsche aus der Waschmaschine) und großzügig in der Wohnung verteilen. Die Feuchtigkeit wird in den Raum abgegeben, welcher dadurch kühler wird.
  • Wenn es etwas windig ist, kann man die Wäsche auch vor einem geöffneten Fenster hängen. Durch den Wind, welcher gegen die Wäsche weht, beschleunigt sich der Kühlungsprozess.

Richtiges Lüften

  • Auch wenn man die Fenster im Sommer am liebsten den ganzen Tag über geöffnet lassen möchte, führt genau dies dazu, dass es in der Wohnung noch wärmer wird. Gelüftet werden sollte generell nur ganz früh morgens vor Sonnenaufgang oder abends, wenn es etwas kühler ist. Den Tag über sollten Sie die Fenster geschlossen halten, damit die kühle Luft drinnen und die warme Luft draußen bleibt. Zusätzliche Rollos sind dabei hilfreich.

Sonnenschutzfolie anbringen

  • Solch eine Folie ist in Baumärkten zu erhalten und sie hilft dabei die Sonnenstrahlen zu reflektieren, wodurch diese nicht durch die Fenster gelangen können. Dafür müssen Sie die Folie gemäß der Anleitung von innen an die Fenster anbringen. Ein zusätzlicher Vorteil bei den Folien ist, dass diese von außen Spiegeln und somit keinen Einblick in die Wohnung gewähren.

Verzichten Sie auf zu viele Elektrogeräte

  • Fernseher, PC, Trockner usw. All diese Geräte geben Wärme ab, auf welche im Sommer durchaus verzichtet werden kann. Sie sollten versuchen nicht zu viele Geräte und wenn nur die nötigsten in Betrieb zu nehmen. Auf den Wäschetrockner z.B. können die verzichten, da die Wäsche bei den hohen Temperaturen selbst trocknen kann. Auch der Föhn schafft nur unnötige Wärme.

Kühle Bettwäsche oder kalte ,,Wärmeflasche''

  • Besonders beim Einschlafen kann die Wärme störend sein. Bereiten Sie einfach tagsüber einige Kühlpads im Gefrierfach vor, welche Sie danach unter bzw. zwischen die Bettdecke und den Bettbezug stecken. Auch hilft es eine Wärmeflasche mit eiskaltem Wasser zu füllen und diese einfach mit unter die Bettdecke zu nehmen oder zwischen den Kopfkissenbezug zu stecken.

Kommentare