Foto: Shutterstock.com

Darf man sich im Freibad oben ohne zeigen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:35
Es ist ein Vergnügen, in der prallen Sonne oben ohne zu liegen, und FKK ist für viele Menschen ohnehin das Größte.
Dennoch. Ist es immer und überall an öffentlichen Orten, wie im Freibad, erlaubt, sich ohne Bikini-Oberteil zu sonnen? Hier regelt die Badeordnung die Gepflogenheiten.

Von Bad zu Bad unterschiedlich

  • Grundsätzlich kann man natürlich im Freibad tragen, was man will, aber die „oben ohne“ Mode ist nicht immer gerne gesehen. In Bundesländern mit einer überwiegend katholischen Bevölkerung kann es passieren, dass die Badeordnung es klar besagt: Oben ohne geht nicht! 
  • Das heißt, dass ein Einteiler oder ein vollständiger Bikini getragen werden muss. Wer dies unangenehm findet, weil er sich in seiner Freiheit eingeschränkt fühlt, sollte für die (Urlaubs-)Region einmal googeln, um fest zu stellen, welches Bad eventuell einen FKK Bereich hat. 
  • Dass es FKK überall im Lande gibt, ist Fakt, und wenn man eine Mitgliedschaft für ein FKK Bad erwerben muss, um dem zu frönen, kann man wenigstens sicher sein, dort nicht anzuecken!

 

Am Badesee genehm – aber im Freibad?

  • Freibäder befinden sich im Besitz der Stadt oder werden in manchen Fällen von privaten Trägern betrieben. Damit setzen sie natürlich auch die Badeordnung fest, die so ziemlich alles festlegt, was Menschen im Freibad tun dürfen, bzw. was nicht. 
  • Das heißt, wo und wann sie Ball oder Frisbee spielen dürfen, wo sie sich nackt zeigen dürfen, oftmals in einer durch eine Hecke abgetrennten Ecke, und auch, ob die Gäste ihr eigenes Essen mitbringen oder gar grillen dürfen. 
  • Auch ist natürlich die Mitnahme von Tieren in der Badeordnung geregelt. Das alles sollte man auch immer beherzigen, wenn man als Besucher keinen Ärger haben will. Dass die Wärter ihre Runden drehen, und auch schon einmal einen Platzverweis erteilen, ist nämlich sicher. 
  • Wem das alles zu viel der Reglementierung ist, sollte sich lieber eine ruhige Stelle an einem Badesee suchen oder, so in der Nähe vorhanden, einen Strand aufsuchen, wo in der Regel alles möglich ist und auch in punkto Gewandung keine Vorschriften gemacht werden. 

 

FKK, beliebt und ein bisschen verrucht

  • Das Kuriose beim FKK ist, dass man mit der Variante „oben ohne“ eventuell sogar auch hier anecken könnte. So, als könne man es oben ohne, aber unten mit, niemandem Recht machen, kann es in einem reinen FKK Bereich schon als Affront gewertet werden, wenn überhaupt Textil getragen wird. 
  • Das ist alles kompliziert, aber um die Badefreuden wirklich voll ausschöpfen zu können, lohnt sich immer ein Blick in die Runde, bevor man die Hüllen fallen lässt. Die Badeordnung kann man übrigens in vielen Fällen heute auch im Internet vorab betrachten. 
  • Diese ist manchmal ganz amüsant und wirkt eventuell ein wenig vorgestrig, aber wenn man sie als zu stark als Einschränkung seiner Freiheit wahrnimmt, sollte man dem betreffenden Freibad doch lieber fern bleiben. 

 

Weitere Beiträge zum Thema:

 

Kommentare