Foto: Shutterstock.com

Den Mondkalender verstehen? - So funktioniert´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Es lässt sich nicht leugnen, dass der Mond Einfluss...

Es lässt sich nicht leugnen, dass der Mond Einfluss auf unsere Erde hat. So beweisen die Gezeiten bzw. Tiden in vielen Küstengebieten täglich, dass sie von den verschiedenen Mondphasen abhängig sind. Zu Voll- und Neumond sind sie beispielsweise besonders extrem. Zu diesen Zeiten gibt es die sogenannten Springfluten, die um einiges höher sind als die gewöhnlichen Fluten. Bei Halbmond sind sie besonders niedrig. Doch die Menschen haben auch Veränderungen in anderen Bereichen während verschiedener Mondphasen beobachten können und versuchen seit jeher diese zu nutzen. Der Mondkalender ist ein Beispiel dafür. Mittlerweile gibt es spezielle Kalender, in denen nicht nur die Mondphasen, sondern auch die verschiedenen Sternbilder aufgelistet sind, in welchen der Mond am entsprechenden Tag steht. Jedoch kann man mit eine wenig Vorwissen auch mithilfe eines ganz gewöhnlichen Kalenders, der Vollmond und Neumond anzeigt, sein Leben ein wenig nach den Mondphasen ausrichten.

  • Im Kalender wird der Neumond als ausgefüllter Kreis dargestellt, da er in dieser Nacht am Himmel nicht zu sehen ist.
  • Der zunehmende Mond folgt auf den Neumond und dauert ca. zwei Wochen. Er ist daran zu erkennen, dass die Sichel rechts steht.
  • Vollmond ist im Kalender als nicht ausgefüllter Kreis dargestellt.
  • Der abnehmende Mond folgt nach dem Vollmond und leitet nach ca. zwei Wochen den Neumond ein. Er ist an der links stehenden Sichel zu erkennen.

Ein Kalender, in den Vollmond und Neumond eigetragen sind oder ein sternenklarer Himmel.

Laut Mondkalender hat jede Mondphase eine bestimmte Wirkung auf unser Erde und das Leben, das darauf existiert:

Der Neumond steht für den Neubeginn.

  1. Es ist ein guter Zeitpunkt um neue Projekte zu beginnen.
  2. Ein Entschlackungstag an Neumond soll besonders wirksam sein.
  3. Pflanzen werden bei Neumond zurückgeschnitten, ebenso wie schwere Operationen durchgeführt.

Der zunehmende Mond steht für Aufbau.

  1. Alles, was dem Körper zugeführt wird, wird besser aufgenommen. So sollte man bei Gewichtsproblemen in dieser Phase auf seine Speiseplan achten und lieber leichte Kost, wie Gemüse und Suppen, zu sich nehmen.
  2. Aber auch Körperpflegekuren sollen besonders gut wirken, da die Haut die Wirkstoffe besser aufnimmt.
  3. In dieser Phase gesäte Pflanzen gedeihen besser.
  4. Und ein Friseurbesuch in dieser Phase sorgt für schelleres und dichteres Haarwachstum.

Der Vollmond steht für Aktivität und den Höhepunkt des Zyklus.

  1. Die Menschen haben mehr Energie, oft auch schlaflose Nächte und stecken voller Tatendrang.
  2. Der Vollmond steht für Intensität in jeder Hinsicht. Die meisten Menschen haben in dieser Phase auch mehr Lust zu konsumieren: ob Alkohol oder Essen. Deshalb sollte man sich bei Vollmond lieber zurückhalten, da das konsumierte sehr leicht ansetzt.

Der abnehmende Mond steht für den Abbau.

  1. Trennungen fallen leichter, sowohl von einem Menschen als auch von unliebsamen Süchten. Wer mit dem Rauchen aufhören will, sollte es in dieser Phase tun.
  2. Engiftungs- und Fastenkuren wirken in dieser Zeit am Besten.

In Mondkalendern, die auch die Sternzeichen berücksichtigen, sind diese im Zusammenspiel mit den Mondphasen zu beachten. Diese "Wissenschaft" ist sehr kompliziert, lässt sich mit etwas Zeit aber auch erlernen.

Kommentare