Foto: Shutterstock.com

Die 10 Hygieneregeln beim Saunieren

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Regelmäßige Saunabesuche steigern das psychische und physische Wohlbefinden.

Regelmäßige Saunabesuche steigern das psychische und physische Wohlbefinden, stärken die Abwehrkraft und helfen Krankheiten vorzubeugen.
Vom positiven Effekt profitiert man aber nur, wenn man die Hygienevorschriften einhält.

Bitte beachten

  • Das warme, feuchte Milieu in der Sauna begünstigt die Ausbreitung von Viren und Bakterien.
  • Nicht nur deswegen sollte man sich an diese Regeln beim Saunieren halten.
  • Es gibt einfach gewisse "Sauna-Gesetzte", die einen entspannten und erholsamen Sauna-Besuch in ruhiger Atmosphäre ermöglichen - auch für Sauna-Anfänger.

Nagelpilz und Warzen haben keine Chance, hält man sich an die 10 Hygieneregeln beim Saunieren:

  1. Der Saunabereich darf nicht mit Badebekleidung betreten werden, schon gar nicht mit Straßenbekleidung.
  2. Vor der Sauna unbedingt Duschen und abtrocknen. Die Sauna wird immer trocken betreten.
  3. Im Duschbereich und in den Ruhezonen trägt man Badeschuhe.
  4. Immer auf den eigenen Handtüchern sitzen, ohne Handtuch Platz nehmen, ist verboten. Schweiß und Viren breiten sich auf den Sitzbänken aus. Außerdem kann die Feuchtigkeit, die beim Schwitzen entsteht, das Holz beschädigen.
  5. Mehrere Handtücher mitbringen, so kann man zwischen den Saunagängen die Handtücher wechseln und setzt sich nicht auf das feuchte, verschwitzte Handtuch. Zum Abtrocknen nach dem Duschen ein frisches Handtuch verwenden.
  6. Bevor man in das Kaltwasserbecken springt, den Schweiß abduschen.
  7. Außer dem Duschen bitte keine Körperpflege, wie Rasieren oder Nägel schneiden im Sauna- und Duschbereich.
  8. Auf die Sauna muss verzichtet werden, bei offenen Wunden oder ansteckenden Krankheiten, wie zum Beispiel Grippe oder bei einer starken Verkühlung.
  9. Essen und Trinken ist aus Hygienegründen in der Sauna verboten.
  10. Sollte zwischen den einzelnen Saunagängen die Toilette aufgesucht werden, unbedingt duschen. Besonders im Intimbereich muss eine gründliche Reinigung erfolgen.


Beachtet man die 10 Hygieneregeln beim Saunieren, steht dem Wohlbefinden und der Entspannung nichts mehr im Wege.
Eine Anmerkung am Rande: Dass HIV und Geschlechtskrankheiten durch Sauna oder Schwimmbad übertragen werden, ist ein Mythos.

 

Kommentare