Foto: Shutterstock.com

Die erste Reitstunde? - Der Ablauf

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Was bei der ersten Reitstunde passiert, liest Du hier.

Du hast bald Deine allererste Reitstunde? Dann hast Du bestimmt viele Fragen. Was bei der ersten Reitstunde passiert, liest Du hier.

  1. Bei Deiner ersten Reitstunde geht es vor allem darum, dass Du mit Deinem Sportpartner – dem Pferd – umzugehen lernst. 
  2. Deine Reitlehrerin oder Dein Reitlehrer wird Dir ganz genau erklären, was zu tun ist und dafür sorgen, dass immer ein erfahrener Reiter bei Dir ist, der Dir helfen kann. 
  3. Richte Dich immer nach den Anweisungen des Reitlehrers, denn er ist für Deine Sicherheit verantwortlich und kennt beispielsweise auch die Eigenarten der jeweiligen Pferde.
  4. Meist beginnt die Reitstunde mit dem Putzen des Pferdes. Vielleicht darfst Du dabei helfen, es zuvor aus seiner Box oder von der Weide zu holen und kannst es bei dieser Gelegenheit schon selber am Halfter führen. 
  5. Beim Putzen lernst Du Dein Pferd etwas besser kennen. Das Bürsten und Striegeln wirst Du vielleicht schon selbst schaffen, beim Auskratzen der Hufe wird Dir aber sicher jemand helfen. 
  6. Auch das Satteln und Trensen musst Du noch nicht allein machen. Diese Handgriffe erfordern etwas Übung. Es schadet also nicht, genau zuzusehen oder selbst zu probieren – aber es erwartet niemand, dass Du das beim ersten Mal alleine schaffst.
  7. Danach heißt es: Aufsitzen bitte! Wie man richtig aufsteigt, gehört zu den ersten Lektionen der Reitstunde. Danach wirst Du wahrscheinlich auf dem Pferd herumgeführt, damit Du Dich mit den Bewegungen vertraut machen kannst. 
  8. Viele Reiter lernen auch an der Longe reiten, das ist ein langes Seil, mit dem der Reitlehrer die Kontrolle über das Pferd behält. 
  9. Vielleicht machst Du ein paar Sitzübungen, die Dir helfen, die Balance auf dem Pferd zu finden und darfst auch schon die schnelleren Gangarten ausprobieren. Übrigens: Keine Angst vorm Galopp, das ist die schönste Gangart!
  10. Nach und nach lernst Du dann, wie Du selbst Deinem Pferd mitteilen kannst, was es tun soll. Doch bis Du wirklich Kontrolle über Dein Pferd hast, werden einige Stunden vergehen.

Kommentare