Foto: Shutterstock.com

Die Gefahren des Schnees beim Autofahren

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Schnee kann auf für Gefahr sorgen.

Schnee ist einfach wunderschön und wenn die ersten Flocken fallen, zieht es viele Menschen an die frische Luft. Oftmals entsteht dann eine herrliche Winterlandschaft und das kristallinische Funkeln wird viele begeistern. Jedoch kann Schnee nicht nur wunderschön sein, sondern stellt auch viele Gefahren dar. Vor diesen sollte man sich schützen oder sich richtig verhalten. Die Gefahren des Schnees sind dabei sehr unterschiedlich und es ist wichtig, dass man immer Ruhe bewahrt und dann passend reagiert.

 

Bitte beachten

  • Die meisten Glatteis-Unfälle ereignen sich im Süden von Deutschland.
  • In den USA, Kanada und Japan wird der größte Lawinenschutz betrieben.
  • Jedes Jahr sterben zahlreiche Menschen an Unterkühlung.
  • Der Monat Januar gehört zu den schneereichsten Zeiten. 

Die Gefahren des Schnees

  • Schnee tritt oftmals in Kombination mit Eis auf. Dies kann dafür sorgen, dass es zu glatten Farbbahnen kommt. Gerade im Winterhalbjahr und in den Mittelgebirgen kommt es zu Eisglätten. Sollte dies der Fall sein, dann ist es wichtig, dass man beim Autofahren den Sicherheitsabstand zum Vordermann vergrößert.
  • Ebenfalls sollte man die Scheinwerfer einschalten und natürlich langsam fahren. Bei besonders starkem Schneefall, sollte man komplett auf das Autofahren verzichten.
  • Weitere Gefahren des Schnees sind Tau und Reif. Vor allem in milden Wintern treten diese Phänomene auf und wenn nur mit wenig Schnee zu rechnen ist. Dieser Tau sorgt dann für glatte Fahrbahnen und weniger Bodenhaftung. Auch hier gilt, dass man lieber langsam fahren und genug Abstand zum Vordermann halten sollte.
  • Weiterhin tritt Tau und Reif besonders auf offenen Strecken, Lichtungen und Waldgebieten auf. Zu den Gefahren des Schnees gehören auch Schneeverwehungen. Diese sind in Deutschland zwar recht selten, jedoch gerade im flachen Nordland nimmt die Zahl der Schneeverwehungen zu.
  • Nicht selten kann es dann passieren, dass einem die komplette Sicht genommen wird. Beim Fahren mit einem Fahrzeug ist es auch kein Wunder, wenn dieses komplett steckenbleibt. Am besten sollte das Auto in der Garage stehen bleiben und auch große Wandertouren sind nicht zu empfehlen.

Schnee kann noch mehr Gefahr darstellen

Aus Schnee kann ganz schnell gefrorener Regen werden. Dieser Eisregen tritt bei frostigen Temperaturen auf und ist ziemlich gefährlich. Man sollte bei Eisregen niemals mit dem Fahrrad fahren. Auch die Benutzung eines Fahrzeuges ist eher grenzwertig und sollte eingestellt werden. Selbst das Laufen auf dem Gehweg kann eine Gefahr darstellen und ein hohes Unfallrisiko bergen. Deswegen sollte die Gefahren des Schnees, in Form von Eisregen, nicht unterschätzt werden. Dies sind nur „kleine“ Gefahren des Schnees, die alltäglich auftreten könnten. In Bergregionen ist Schnee zu noch mehr fähig. Gerade Lawinen stellen hier eine große Gefahr dar und kommen nicht gerade selten vor. Eine Lawine entsteht dadurch, dass zwei Schneeschichten nicht mehr richtig miteinander verbunden sind. Treten dann Temperaturschwankungen oder Erschütterungen auf, kann sich diese Lawine lösen und den Berg herunterrasen. Weitere Gefahren des Schnees sind natürlich zugefrorene Gewässer und die Einbruchsgefahr oder sogar Hochwasser durch schmelzenden Schnee.

Kommentare