Foto: Shutterstock.com

Die häufigsten Namen der Welt? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Im Laufe der Jahre haben sich die Namen stark geändert, aber es gibt immer Favoriten.

Jedes Jahr gibt es eine neue Liste mit den beliebtesten Namen für Jungen und Mädchen. Dabei halten sich einige Namen über einige Jahre unter den besten, andere hingegen kommen sehr schnell wieder aus der Mode.

Namensgebung weltweit

  • Seit einigen Jahren liegen ganz besonders kurze Vornamen auf den ersten Plätzen der beliebtesten Vornamen. So ist der männliche Vorname Ben seit 2011 auf dem ersten Platz, und bei den Mädchen steht Mia seit vier jahren an der Spitze. 
  • Dicht gefolgt werden die Bestplatzierten dann bei den Mädchen von Lea, Hanna, Sofia, Emma, Anna und Lena. Bei den Jungs stehen Namen wie Luca, Paul, Lukas, Finn und Jonas sehr weit oben in der Liste.
  • Aber auch Dopplenamen werden sehr häufig vergeben. Hierbei werden auch meistens kurze Namen gewählt, die sich gut hintereinander aussprechen lassen, und auch dem entsprechend miteinander harmonieren. Auch für Zwillinge ist die richtige Namensfindung nicht immer leicht.
  • Hierbei wird sehr oft darauf geachtet, dass beide Namen mit dem gleichen Buchstaben beginnen, dass sie einen ähnlichen Klang haben, dass sie die gleiche Endung haben, oder sich stark ähneln, so wie zum Beispiel Hanna und Anna, Tim und Tom oder auch Sven und Svenja.
  • Der am häufigsten verwendete Namen bei Jungen ist jedoch Mohammend, dicht gefolgt von Luca oder Luka, welche direkt danach folgen. Bei den Mädchen ist der am häufigsten vergebene Name Sophie.
  • Allerdings orientieren sich nicht alle werdenden Eltern an diesen Statistiken, sondern suchen den namen nach dem eigenen Ermessen aus. Oft bekommt das Kind auch einen zweiten Namen. Das kann der Name von der Tante oder dem Onkel sein, aber auch die Namen der eigenen Eltern, oder die der Großeltern werden dem eigentlichen Rufnamen immer öfter angehängt.
  • So kommen auch Namen wie Elisabeth oder Manfred immer häufiger in den Namensregistern vor. Wichtig ist, dass bei Auswahl des Namens darauf geachtet wird, dass diese nicht zu lang werden. Kein Kind möchte vier oder fünf Vornamen haben. Es kann zu Spott bei den Klassenkameraden kommen, wenn Tim seinen Namen schon lange schreiben kann, Jan Alexander Maximilian aber immer noch nicht weiß, wie der eigene Namen geschrieben wird.
  • Im Internet finden Sie eine große Auswahl an den beliebtesten Vornamen für Jungen und Mädchen. Zudem bekommen Sie den Namen und dessen Bedeutung erklärt, was Ihnen bei der Namensfindung vielleicht helfen kann.
  • Auch ausländische Namen hören sich sehr schön an, und lassen sich mit einem deutschen Vornamen so kombinieren, dass eine harmonische Aussprache und ein schönes Klangbild entstehen. Überlegen Sie auch, wie dem Kind später dieser Name gefallen wird, und gehen Sie in den Listen ruhig einige Jahre zurück, denn so können Sie sehen, was sich bei der wahl der Namen geändert hat, und sich dem entsprechend entscheiden.

Kommentare