Foto: Shutterstock.com

Duftspender selber machen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Duftspender aus dem Handel sind oft teuer und manchmal wahre Chemiekeulen...
Zudem ist die Palette an Düften meist begrenzt und entspricht nicht immer den eigenen Vorstellungen eines Wohlgeruchs. Wenn du dennoch deiner Wohnung mit einem wohlriechenden Duft preisgünstig mehr Gemütlichkeit verschaffen möchtest, kannst du auch ganz leicht einen Duftspender selber machen.

  • Die Duftspender sollten sich nicht in erreichbarer Nähe von Kindern oder Haustieren befinden.
  • Je dezenter, desto besser - es sollte möglichst nur ein Duftspender pro Raum verwendet werden.

  • Kräuter (Thymian, Salbei, Nelken)
  • Blüten (Rose, Kamille, Lavendel
  • Organzasäckchen oder Socken
  • Schale oder Teller
  • Teebeutel (Pfefferminze, Kamille, Kräuter)
  • Leerer Duftspender
  • Orange

So wird´s gemacht:

  • Duftende Orangen eignen sich nicht nur für die Vorweihnachtszeit sondern verbreiten immer ein angenehmes Aroma.
  • Für die Küche kannst du einen Duftspender selber machen, indem du eine Orange mit Nelken spickst.
  • Du kannst die Nelken dabei auch so anbringen, dass ein Muster oder witzige Gesichter entstehen.
  • Damit du einen angenehmen Duft die ganze Zeit bei dir trägst, kannst du auch für den Kleiderschrank einen Duftspender selber machen.
  • Kleine Säckchen aus Organza oder Leinen kannst du mit verschiedenen Blüten oder Kräutern füllen.
  • Falls du keine Säckchen vorrätig hast, kannst du auch eine alte (aber bitte gewaschene) Socke nehmen.
  • Diese brauchst du dann nur noch mit einem Bändchen zuschnüren und zwischen deine Kleider hängen.
  • Du kannst die duftenden Säckchen auch unter deine Kissen legen – für angenehme Träume.
  • Auch dem oft eher miefenden Raum der Wohnung kann mit einem Duftspender ein angenehmer Geruch verliehen werden.
  • Wenn du für die Toilette einen Duftspender selber machen willst, lege einfach einen Teebeutel in den leeren WC-Stein-Behälter. 
  • So bleibt nach den großen und kleinen Geschäften nichts anderes übrig als ein wohliges Aroma nach Pfefferminze oder Hagebutte.

Kommentare