Foto: Shutterstock.com

Duschkabine selber bauen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Eine Dusche lässt sich preiswert und relativ einfach selber bauen.

Wenn die Dusche alt oder kaputt ist, dann muss sie durch eine Neue ersetzt werden. Es gibt aber auch heute noch Badezimmer, die über gar keine Dusche verfügen. Auch in diesen Fall bleiben mehrere Möglichkeiten, wie man in Eigenregie schnell und preiswert zu der beliebten Nasszelle kommen kann.

Wahlweise

  • Duschtasse oder Mauersteine
  • Duschkabine
  • Dichtungsmasse
  • Verbindungsteile
  • Seitenelemente
  • Fliesen
  • Wasserwaage

Tipps und Tricks

  • Eine eigene Dusche zu bauen ist gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick oft scheint. Entscheidend dabei ist, ob Sie eine herkömmliche Dusche mit einer Duschtasse möchten, oder lieber eine ebenerdige Dusche in Ihrem Badezimmer haben möchten.
  • Für beide Modelle bekommen Sie im Baumarkt mittlerweile viele verschiedene Bausätze, die Sie dann in Eigenregie zu Hause montieren können. Dabei ist es wichtig, dass Sie sich nicht nur an die Anleitung halten, sondern auch mit der Wasserwaage arbeiten. Das ist wichtig, damit die einzelnen Elemente richtig ausgerichtet werden können, und später genau ineinanderpassen. Ist das nicht der Fall, dann besteht die Gefahr, dass Ihre Dusche undicht ist.
  • Aber auch eine Duschtasse können Sie mit normalen Mauersteinen selber bauen. Setzen Sie die Steine zuerst zur Probe aufeinander, und schauen Sie dann, ob die Größe ausreichend ist. Mit Mörtel können Sie diese dann verbinden, und lassen anschließend alles gut trocken. Danach müssen sowohl die Steine, als auch der Boden mit Fliesen belegt werden.
  • Nehmen Sie unbedingt eine wasserfestes Fugenmittel, und achten Sie darauf, dass nirgendwo scharfe Kanten entstehen. Nachdem der Fliesenkleber gut getrocknet ist, und Sie mit dem Fliesenspiegel zufrieden sind, sollten Sie direkt die inneren Fugen mit Silikon gründlich abdichten.
  • Damit nun eine Nasszelle entsteht, müssen noch die Seitenwände montiert werden. Bei einem fertigen Bausatz haben Sie alle nötigen Elemente gekauft, und können diese nach Anweisung montieren. Falls Sie keinen Bausatz verwenden, dann bekommen Sie im Baumarkt verschiedene Elemente aus Glas oder Kunststoff, die Sie zum Bau der Dusche verwenden können.
  • Bringen Sie dann am besten zuerst an der Decke Halterungen für die Seitenwände an. Hierbei müssen Sie darauf achten, dass diese genau parallel zu der Duschtasse laufen.
  • Plexiglas und auch normales Glas können Sie dann mit speziellen Verschraubungen und Gummidichtungen an der Deckenhalterung befestigen. Haben Sie das erste Seitenelement befestigt, dann bringen Sie nun einen senkrechten Winkel von oben nach unten an, der die Seite mit dem vorderen Teil verbindet.
  • Nun können Sie sich entscheiden, ob Sie zum Einstieg gerne eine Schiebetür haben möchten, oder eine normal zu öffnende Duschtür verwenden. gerade bei einer ebenerdigen Dusche, die ohne Duschtasse gebaut wird, sieht eine Tür mit Anschlag sehr schön und auch modern aus.

Kommentare