Foto: Shutterstock.com

Einen indischen Abend gestalten - Wie gelingt die kulturelle Reise ins Ausland?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Vor allem durch die Bollywood-Filme erscheint uns der indische Subkontinent vertraut.

Immer mehr Menschen sind von Indien fasziniert. Vor allem durch die Bollywood-Filme erscheint uns der indische Subkontinent vertraut. Doch eine Reise nach Indien ist kostspielig und aufwendig. Warum also nicht Indien für einen Abend nach Hause holen? Mit ein wenig Vorbereitung kann man einen exotische und kulturell interessanten Reise nach Indien auch in den eigenen vier Wänden verwirklichen.

  • Indien ist ein großer Staat, der von vielen verschiedenen Kulturen und Religionen geprägt ist.
  • Daher gibt es das "typisch Indische" nicht wirklich.
  • Die folgenden Anregungen stammen jedoch alle aus dem indischen Kulturkreis und gelten als charakteristisch für Indien.

Deinen indischen Abend gestalten

Das Essen sollte typisch indisch sein. Geeignete Rezepte findet man in indischen Kochbüchern oder im Internet. Es gibt jedoch ein paar Grundregeln, die zu beachten sind:

  • In Indien werden alle Gänge gleichzeitig angeboten, in Pfannen, auf Schüsseln oder Platten.
  • Reis und Hülsenfrüchte sind typische Bestandteile der indischen Küche oder auch Fladenbrot wie das sogenannte Naan.
  • Wichtig ist das Würzen: Neben scharfen Gewürzen wie Senf, Chilli und Pfeffer sind auch Kardamom, Kurkuma oder Muskatnuss geeignet.
  • Man kann auch verschiedene kleine Schälchen mit Curry-Saucen und Chutneys auf den Tisch stellen.
  • Essbare Dekorationen, wie Mangoscheiben sind sehr beliebt.
  • Typische Getränke sind Chai oder Lassi. Ersteres ist eine würziger Tee, der mit Milch angeboten wird. Lassi besteht aus Joghurt, pürierten Früchten und Eiswasser. 
  • Als alkoholisches Getränk bietet sich Wein an.

 

Bei einem indischen Abend spielt die Dekoration eine besondere Rolle. Sie sollte möglichst in Gelb-, Orange- und Rottönen gehalten werden. Goldtöne bringen das gewisse Extra.

  • So kann man Tischkärtchen in diesen Farben gestalten und beispielsweise ein Om-Zeichen darauf malen.
  • Ein oranger Tischschal oder Tücher in warmen Rottönen auf den Stühlen schaffen eine indische Atmosphäre.
  • Zimtstangen und indische Gewürze wie Nelken, Pfeffer, Sternanis oder Kardamomkapseln in kleinen Schälchen oder um die Teller verteilt eignen sich besonders als Tischdekoration. Wer es günstiger will, nimmt verschiedenfarbige, ungekochte Linsen.
  • Teelichte in bunten Gläsern sollten bei der Dekoration auch nicht fehlen. Sie schaffen ein warmes Ambiente.
  • Platzdecken aus Bananenblättern sind ein richtiger Hingucker.
  • Elefanten sind ein typisches Symbol für Indien. Kleine Deko-Elefanten sind daher als Tischdekoration sehr beliebt.
  • Räucherstäbchen sind auch sehr beliebt. Sie riechen jedoch sehr intensiv und es sollte daher nie mehr als eines entzündet sein. Auch während des Essens deshalb lieber löschen.
  • Als Gastgeberin kann man einen Sari tragen.

 

Wichtig ist natürlich auch die Musik um die richtige Stimmung zu schaffen.

  • Die typisch indische Popmusik findet sich auf Bollywood-Samplern.
  • Wer es klassischer mag, kann Sitar-Musik auflegen. Der bekannteste Sitarspieler und Komponist ist Ravi Shankar, dessen Musik auch in Deutschland erhältlich ist.

 

Viel Spaß und guten Appetit!

Kommentare