Foto: Shutterstock.com

Einen Tisch selber machen? - Schreinern für Anfänger

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Einen Tisch selber zu bauen ist nicht schwer....
Für die schnelle und einfachste Variante braucht man nur eine Tischplatte aus Holz, die schon im Baumarkt fertig zugeschnitten wird und die Tischbeine mit Trägerplatte, die es ebenfalls im Baumarkt zu kaufen gibt.

  • Die Schrauben müssen ca. 2 mm kürzer sein als die Tischplattendicke.
  • Die Tischplatte sollte stabil genug sein.

Variante 1:

  • Akkuschrauber
  • Zollstock/Bandmaß
  • Bleistift
  • Holzbohrer
  • zugeschnittene Tischplatte
  • Tischbeine
  • Schrauben

Variante 2:

  • Zollstock
  • Schraubzwinge(n),
  • Winkelspanner
  • Bohrmaschine
  • Pinsel
  • Akkuschrauber
  • Spachtel
  • Wasserwaage
  • Schwingschleifer
  • Schleifpapier 120er-Körnung
  • Holzbohrer (min. 150 mm lang)
  • Holzpaste passend zu der gewählten Holzart
  • Holzleim
  • Leinölfirnis, Beize oder Lack
  • Universalschrauben
  • 16 x Leimholz Buche (730 x 100 x 18 mm), Tischbeinteil oder 4 x entsprechende Kanthölzer (730 x 80 x80)
  • 2 x Leimholz Buche (900 x 80 x 27 mm), Tischkranz kurz
  • 2 x Leimholz Buche (1960 x 80 x 27 mm), Tischkranz lang
  • 1 x Leimholz Buche (2000 x 1000 x 27 mm), Tischplatte

Variante 1: Für die schnelle und einfachste Variante braucht man nur eine Tischplatte aus Holz, die schon im Baumarkt fertig zugeschnitten wird und die Tischbeine mit Trägerplatte, die es ebenfalls im Baumarkt zu kaufen gibt. Der Zusammenbau:

  1. Zuerst werden auf der Unterseite der Tischplatte die Positionen der Beine genau angezeichnet.
  2. Ein Versatz von ca. 1 bis 2 cm nach innen reicht vollkommen aus. Danach werden für die Schrauben entsprechend vorgebohrt.
  3. Achtung, nicht die Tischplatte durchbohren.
  4. Am besten einen Tiefenanschlag benutzen.
  5. Zu guter Letzt nun nur noch die Tischbeine mit der Platte verschrauben und fertig ist der Tisch.

Variante 2: So eine Tischplatte mit Beinen erfüllt zwar ihren Zweck, doch schön sieht es nicht unbedingt aus. Deswegen nun noch eine andere Variante zum Nachbauen. Dafür wird allerdings auch etwas mehr Werkzeug und Material gebraucht. Die Materialien für die Beine lässt man sich vor Ort im Baumarkt zuschneiden, damit alle Teile auch genau gleich lang sind.
Der Zusammenbau:

  1. In diesem Beispiel werden auch die Tischbeine aus vier Elementen (Brettern) (730 x 100 x 18 mm) gefertigt.
  2. Dazu ganz einfach immer vier Bretter auf Stoß legen, verleimen und mit Schrauben zusätzlich fixieren.
  3. Dabei muss sehr genau gearbeitet werden. Jeder Überstand führt zwangsläufig zu einem wackelnden Tisch.
  4. Anstelle der Bretter können auch Kanthölzer verwendet werden. Ein gesondertes Fertigen der Beine entfällt dann.
  5. Als nächstes wird der Tischkranz auf die Tischplattenunterseite montiert. Hierbei ist auf einen gleichmäßigen umlaufenden Abstand zur Tischkante zu achten.
  6. Im Abstand von ca. 20 cm werden vor dem Verleimen schon einmal die Verschraubungspunkte vorgebohrt.
  7. Aber bitte nicht direkt an den Enden, denn dort werden noch die Tischbeine fixiert.
  8. Zu guter Letzt nun nur noch die Beine in den Ecken des Tischkranzes mit Holzleim und Schrauben befestigen.
  9. Wie schon angedeutet, empfiehlt es sich, alle Punkte der Verschraubungen vorzubohren, damit besonders an den Enden das Holz nicht einreißt.

Nach dem gleichem Prinzip lassen sich übrigens auch Sitzbänke ganz leicht selber bauen.

Kommentare