Foto: Shutterstock.com

Einen Verein gründen? - Das ist zu beachten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Viele würden gerne einen Verein gründen, sind sich dabei jedoch nicht über die vielen Regeln bewusst
Einen Verein zu gründen ist nämlich mit einer Reihe von Verpflichtungen sowie Erforderlichkeiten verbunden. Hier erfährst du genau, was zu beachten ist.

Die Vereinsformen

Eingetragener Verein:

  • Zur Gründung muss diese Vereinsform mindestens 7 Mitglieder besitzen.
  • Der Verein besteht als solches und hat die Möglichkeit z.B. in einem Grundbuch eingetragen zu werden.
  • Bei Vereinsschulden haftet der Verein (als juristische Person).

Nicht eingetragener Verein:

  • Ein nicht eingetragener Verein kann bereits mit 2 Mitgliedern gegründet werden.
  • Bei Schulden können einzelne Mitglieder haften.

Die Gründung eines eingetragenen Vereins

  • Um einen Verein zu gründen, müssen es 7 Mitglieder sein.
  • Sobald der Verein besteht, müssen es mindestens 3 Mitglieder bleiben.
  • Jegliche Aktionen und Aktivitäten des Vereins müssen allen Mitgliedern zustehen.
  • Der Verein darf keine wirtschaftlichen Ziele allgemein und auch nicht die der Mitglieder verfolgen.
  • Einberufung der Gründerversammlung, um den Vorstand zu wählen.
  • Protokoll der Gründerversammlung erstellen (von allen Mitgliedern unterschrieben).
  • Eine Vereinssatzung muss gegründet werden, welche folgende Punkte beinhaltet:

Vereinszweck

  • Welches Ziel verfolgt dieser Verein?
  • Ist es ein gemeinnütziger Verein? Wen unterstützt dieser?

Vereinsname

  • Dieser muss sich sehr deutlich von anderen vereinen unterzeichnen, welche im selben Bezirk registriert sind.
  • Auch dürfen kleine Vereine nicht z.B. den täuschenden Namen ,,internationaler Verein'' oder ,, Landesverein'' tragen.
  • Beim Wählen des Namens muss ebenfalls darauf geachtet werden, dass keine Markennamen anderer verletzt werden (auch nicht zum Teil).
  • Ist der Name sehr speziell gewählt, kann über ein Patent nachgedacht werden, um diesen zu schützen.

Vereinssitz

  • Jeder Verein braucht einen bestimmten Ort, Stadtteil, Gemeinde, wo sein Sitz ist.
  • Damit verbundene ist auch die Auswahl des Gerichts, welches für diesen Verein zuständig ist, sollte man z.B. den  Verein klagen.

Höhe des Mitgliederbeitrags

  • Jeder Verein kann frei darüber entscheiden, ob ein Mitgliedsbeitrag erhoben wird.
  • Besteht ein Beitrag muss in der Satzung die genaue Höhe sowie Fälligkeit aufgelistet werden.

Aufnahme neuer Mitglieder

  • Ob und wie neue Mitglieder aufgenommen werden, hat der Verein zu entscheiden.
  • In der Satzung muss jedoch genaustens notiert sein, ob es diesbezüglich Regeln oder Voraussetzungen gibt.

Jegliche Änderungen der Satzung bedürfen der Zustimmung der Mitglieder.

 

Vereinseintragung:

  • Der Verein muss vom Vorstand bei einem Vereinsregister eingetragen werden (der Antrag wird notariell beglaubigt).
  • Das Protokoll der Gründerversammlung muss dem Registergericht vorgelegt werden.

Kosten:

  • Es kommen Kosten für den Notar.
  • Eine Registergebühr für die Eintragung des Vereins.
  • Die Bekanntmachen des Eintrages ist ebenfalls kostenpflichtig.

 

Vereinsauflösung:

  • Um den Verein zu schließen, müssen mindestens 3/4 der Mitglieder diesem Antrag zustimmen.

Kommentare