Foto: Shutterstock.com

Fahrradkette ölen - Tipps und Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Wer viel Fahrrad fährt, sollte seinen Drahtesel auch dementsprechend pflegen!

Wer viel mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte immer dafür sorgen, dass das eigene Fahrrad auch gut gepflegt ist und einwandfrei funktioniert. Dazu gehört logischerweise auch das regelmäßige Reinigen und Ölen der Fahrradkette.

  • Vor dem Ölen solltest du zunächst die Fahrradkette reinigen.
  • Dabei ist durchaus ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, um die Kette nicht zu beschädigen.
  • Wenn es darum geht, eine Fahrradkette zu reinigen, ist Wasser absolut Tabu!
  • Vor allem Hochdruckspritzen, wie man sie zum Beispiel an Tankstellen findet, können nämlich schnell die Kugellager der Kette beschädigen.

  • Einen spitzen Gegenstand, z.B.: Schraubenzieher
  • Reinigungsbenzin + Pinsel
  • Eine kleine Bürste; eine alte Zahnbürste tuts auch
  • Einen Lappen
  • Kettenöl

Die Fahrradkette ölen

  1. Um besser an die Fahrradkette heranzukommen, solltest du dein Fahrrad zunächst umdrehen und auf den Kopf stellen. Dazu kannst du es mit dem Sattel und dem Lenker auf dem Boden abstellen. Keine Sorge; das Fahrrad steht dadurch recht stabil und kippt nicht so leicht um.
  2. Bevor du sie Ölen kannst, solltest du zunächst gründlich die Fahrradkette reinigen. In Fahrradketten bleibt oft auch recht grober Dreck hängen.
  3. Diesen kannst du ganz leicht mit einem spitzen Gegenstand (Schraubenzieher) aus der Kette herauskratzen. Hier solltest du aber aufpassen, dass du beim Fahrradkette reinigen mit dem Schraubenzieher nicht die empfindlichen Kugellager triffst und beschädigst.
  4. Wenn du den groben Schmutz erfolgreich aus der Kette entfernt hast, kannst du die Kette anschließend noch mit der kleinen Bürste abschrubben, um auch den etwas feineren Dreck zu erwischen.
  5. Um den Dreck vollständig aus der Fahrradkette zu entfernen, bepinselst du sie nun mit einer dünnen Schicht Reinigungsbenzin, den du anschließend ein paar Stunden einziehen lassen solltest. Danach ist auch der ganz feine Dreck, wie zum Beispiel Sand und Staub, aus der Kette entfernt.
  6. Sobald die Fahrradkette gründlich gereinigt worden ist, kannst du mit dem Ölen der Kette beginnen. Dazu nimmst du ein dünnflüssiges Kettenöl (gibt es übrigens auch zum Sprühen) und verteilst es mit dem Lappen gleichmäßig auf der Kette. Vor allem sollte es dabei die Gelenkteile erreichen. Dazu betätigst du am besten mit einer Hand die Pedale des Fahrrads, damit sich die Kette dreht und du auch wirklich jeden Teil der Fahrradkette erreichen kannst.

Kommentare