Foto: Shutterstock.com

Feuer an Bord- Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Es ist zwar nicht oft der Fall, aber dennoch kann es passieren.Feuer an Bord.

Es ist zwar nicht oft der Fall, aber dennoch kann es passieren: Feuer an Bord. Deswegen sollte beim Kauf des Bootes darauf geachtet werden, dass der Feuerlöscher in Pantry Reichweite installiert ist. Denn eine häufige Brandquelle ist die Pantry. So lassen sich die kleineren Brände im Anfangsstadium ersticken. Ist es aber trotz der Sicherheitsvorkehrung zu seinem Brand gekommen, sollte Folgendes beachtet werden.

  • Den eventuell laufenden Motor abstellen, Brennstoffleitungen schließen und eletrische Stromkreise vom Bordnetz trennen.
  • Das Boot so auf einen Kurs bringen, dass der Wind Flammen und Rauch nicht über Deck treibt. Bei starkem Wind kann es sinnvoll sein, vom Wind abzulaufen damit möglichst wenig Fahrtwind das Feuer entfacht.
  • Alle Öffnungen schließen um Durchzug zu vermeiden und die Sauerstoffzufuhr zu unterbinden.
  • Das Feuer mit dem Feuerlöscher mit dem Wind und nicht gegen den Wind bekämpfen. So dicht wie möglich an den Brandherd herangehen und den Strahl auf die glühenden Teile richten. Den Brandherd kriechend angehen, denn unten ist weniger Rauch und entsprechend sind Sicht und Atemluft dort noch am besten.
  • Die eigene Kleidung triefend nass machen, um zu vermeiden, dass sie Feuer fängt. Ein nasses Tuch vor Mund und Nase dient als Atemschutz.
  • Schaumstoffpolster nach dem Ablöschen sofort über Bord werfen, weil sie weiterschwellen und nicht vollständig zu löschen sind. 
  • Schrotten langsam und nur spaltbreit öffnen und sich kriechend nähern, denn die Flammen schlagen oben heraus. Wenn ein Luk geöffnet werden muss, sich auf die Scharnierseite stellen und das Luk so wenig wie möglich anheben.
  • Glasharz Brände sind nur im frühen Anfangsstadium mit den üblichen Feuerlöschern zu bekämpfen. Bei ernsteren Bränden mit einer großen Menge Wasser abkühlen, damit sich das weich gewordene Harz wieder befestigt. Daraufhin die Lenzpumpe betätigen.

 

Das Verlassen der Yacht

Ist das Feuer durch eine Explosion entstanden oder hat es sich schnell unter Deck ausgebreitet, sollte die Crew sofort Rettungswesten anziehen, die Rettungsinsel über Bord werfen und hinuntersprungen. Wenn das Beiboot und die Rettungsinsel schon von den Flammen erfasst wurden, mit der Rettungsleine so lange mit der Yacht verbunden bleiben, bis die Flammen näher kommen und man gefährdet ist. Im Wasser sollten alle Crew Mitglieder unbedingt zusammen bleiben und untereinander eine Leinenverbindung herstellen. 

 

Ablöschen brennender Menschen

Hat die Kleidung Feuer gefangen, muss mit Wasser abgelöscht werden. Wichtig: Niemals einen Feuerlöscher auf Menschen richten. Brennenden hinlegen, mit einer Löschdecke oder einer wassergetränkte Wolldecke hinter seinen Kopf stellen, und sich dann mit vorgehaltener Decke über ihn werfen. Dadurch werden die Flammen erstickt. 

 

Wassereinbruch nach einem Brand

Nachdem im Morraum ein Brand ausbricht, kann es zu starkem Wassereinbruch kommen. Ursachen sind meist die Kunstoffschlauch Verbindungen zwischen Cockpitlenzern und Bodenventilen. Sie schmelzen bereits bei geringer Hitzeentwicklung.

 

Kommentare