Foto: Shutterstock.com

Fotowand selber machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Selbstverständlich werden im Urlaub und zu jeder Gelegenheit ordentlich viele Fotos geschossen.
Diese sollten dann später perfekt in Szene gesetzt werden und das ist leicht durch eine passende Fotowand möglich. Jedoch muss nicht viel Geld investiert werden, denn eine Fotowand kann man günstig und schnell auch selbst machen. Dies ist nicht nur wesentlich individueller und persönlicher, sondern man hat bei der Erstellung sogar noch jede Menge Spaß.

Worauf sollte geachtet werden?

  • Die Fotos sollten eine gute Qualität und eine hohe Auflösung haben.
  • Man sollte sich vorher einen groben Plan überlegen, wie die Fotowand aussehen soll.
  • Es ist sinnvoll, die gewünschten Rahmen vorher per Bleistift an die Wand zu malen. Somit bekommt man schon vorher einen Eindruck dafür, wie die Fotowand später aussieht.
  • Ein Spiel mit Licht, Farben und kleinen Dekorationsgegenständen kann bei einer Fotowand sehr gut wirken.
  • Der perfekte Platz für die Fotowand ist wichtig. Sie sollte direkt ins Auge springen, jedoch nicht überladen wirken.

Einfach eine Fotowand selbst machen

  • Es ist natürlich klar, dass es unzählige Möglichkeiten gibt, seine Fotowand selbst zu machen. Deswegen kann man sich von zahlreichen Ideen aus Einrichtungsmagazinen oder dem Internet inspirieren lassen. Wichtig dabei ist, dass man eine Fotowand wählt, die sich gut in das Raumkonzept einbringt. Ansonsten können die Bilder deplatziert wirken und die gesamte Fotowand ist störend. Soll die Fotowand mit Farbe hinterlegt werden, sollte dieser Schritt natürlich als erstes erfolgen. Hierbei kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen, jedoch ist darauf zu achten, dass nicht zu grelle oder verrückte Muster verwendet werden. Diese lenken ansonsten von der Fotowand ab.

Die Bilder an die Wand bringen

  • Weiterhin spielt auch das Platzieren der Bilder eine wichtige Rolle. Man kann die Bilder sowohl alle gradlinig anbringen, jedoch kann auch ein buntes Durcheinander sehr schön wirken. Ein besonderes Highlight ist es, wenn man die Bilderrahmen in einem besonderen Muster anlegt. Somit kann man aus den Fotos ein Herz oder einen Buchstaben formen. Zur Befestigung der Bilder können simple Nägel verwendet werden. Möchte man es etwas ungewöhnlicher, dann können auch Stahlseile oder Schnüre zum Einsatz kommen. An diesen werden dann die Bilder befestigt und diese „schweben“ dann förmlich vor der Wand. 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare